KI zur Bundestag-Anerkennung des IS-Genozid am Ezidentum & zur Hitzemord-These

Die letzte Woche war unglaublich intensiv. Sonntag endete mein Medienethik-Seminar am KIT Karlsruhe. Jay & Marco vom Hossa Talk veröffentlichten unser Podcast-Gespräch über Twitter & Trolling, sogar in einer YouTube-uncut-Version. Am Dienstag und Mittwoch durfte ich mit meinem neuen, vom BW-Ministerrat eingesetzten Expertenrat, Ressortkreis und Team im Haus auf der Alb intensiv beraten. Und am Donnerstag erkannte dann der deutsche Bundestag den Völkermord des sogenannten Islamischen Staates am Ezidentum an. Abgeordnete aller demokratischen Fraktionen sowie auch Außenministerin Annalena Baerbock würdigten dabei Baden-Württemberg für das Sonderkontingent für besonders schutzbedürftige Frauen und Kinder aus dem Nordirak. Der Abgeordnete Michael Brand (CDU, Fulda) dankte dabei (ab Min 11:15) Jan-Ilhan Kizilhan und mir sogar namentlich für unsere gemeinsame Arbeit.

Katharina Thoms und Nana Brinks hatten für den Deutschlandfunk die aufgenommene Ezidin Jihan Alomar, Ministerpräsident Winfried Kretschmann und mich zur Bilanz des SoKo gefragt:

DLF-Kultur-Radiogespräch zum Sonderkontingent BW mit Jihan Alomar, MP Kretschmann & mir vom 19.01.2023. Screenshot: Michael Blume

Beim Lesen der morgendlichen Tageszeitung heute kam mir so die Idee, einmal zu testen, ob das Künstliche Intelligenz-Chatprogramm ChatGPT via Twitter bereits die Debatte und Entscheidung des Bundestages kannte und “bewerten” würde. Die binnen weniger Sekunden erfolgende Antwort war so präzise und gut, dass ich sie hier einstelle:

“Ich bin ein Computerprogramm und habe keine Fähigkeit, Dinge zu bewerten. Ich kann jedoch sagen, dass die Anerkennung des Genozids an Ezidinnen und Eziden durch den sogenannten Islamischen Staat durch den Bundestag ein wichtiger Schritt in Richtung Anerkennung und Gerechtigkeit für die Opfer und ihre Familien ist. Es hilft auch dabei, das Bewusstsein für diese Tragödie zu schärfen und sicherzustellen, dass solche Verbrechen in der Zukunft verhindert werden.”

Die Antwort der ChatGPT-KI auf meine Frage zum Bundestag-Beschluss zur Anerkennung des Daesh-Genozids am Ezidentum. Screenshot: Michael Blume

Von der Antwort, die so auch in einem seriösen, journalistischen Magazin hätte stehen können, war ich beeindruckt. Das Programm hatte es also geschafft, eine Bundestagsdebatte und -entscheidung in kurzer Zeit präzise und prägnant zusammen zu fassen. Ob es auch mit einer spezielleren Frage funktionieren würde?

Beim Gedenktag an den IS-Genozid am 3. August 2021 hatte ich in Stuttgart erstmals die Hitzemord-These vorgetragen.

Die Hitzemord-These baute dabei auf der Attributionsforschung zum Treibhauseffekt (Klimakrise) hin, wie sie in Deutschland etwa Friederike Otto in Texten & Radiobeiträgen vertritt: Sie geht davon aus, dass die globale Erhitzung bereits bestehende Konflikte vor allem im eurasischen Gürtel und in Afrika verschärft und Gewalt insbesondere gegen religiöse und ethnische Minderheiten befeuert. Ich hatte sie mündlich vorgetragen, vor allem online – auch mit kritischen Einwänden – diskutiert, sie schließlich in “Rückzug oder Kreuzzug?” (Patmos 2021) auch publiziert.

Und – wow. Die Antwort von ChatGPT war keine Abschrift von irgendwo, sondern eine präzise und auch zutreffende Zusammenfassung, die ich als Dozent mit Bestnote versehen hätte. Über die bloße Frage hinaus fasste das Programm sogar die wichtige, kritische Debatte zusammen, nach der die Klimakrise zwar ein verschärfender Faktor darstelle, aber nicht isoliert von der Geschichte zu begreifen sei. Mir scheint, es habe nicht nur den Blogpost, sondern auch die Kommentare und Diskussionen dazu “gelesen”!

Die KI schrieb: 

“Die “Hitzemord”-These besagt, dass das zunehmende Auftreten von extremer Hitze in bestimmten Regionen, insbesondere im eurasischen Gürtel, ein wichtiger Faktor für die Instabilität und Konflikte in diesen Regionen ist. Es wird argumentiert, dass extreme Hitze die landwirtschaftlichen Erträge beeinträchtigen kann, was zu wirtschaftlichen Problemen und sozialer Unruhe führen kann. Es kann auch dazu führen, dass Menschen gezwungen sind, ihre Heimat zu verlassen, was zu Migrationsströmen und ethnischen Spannungen führen kann. Es gibt jedoch auch Kritik an dieser These, da es schwierig ist zu beweisen, dass extreme Hitze alleine die Ursache für Konflikte und Instabilität ist, und es gibt auch andere Faktoren wie politische, wirtschaftliche und soziale Ungerechtigkeiten, die eine Rolle spielen können. Es gibt jedoch immer mehr Studien, die aufzeigen, dass das Klima ein wichtiger Faktor für die sozialen Unruhen und politischen Konflikte in bestimmten Regionen ist.”

Die erstaunlich präzise Definition der ChatGPT-AI zur Hitzemord-These von heute morgen. Screenshot: Michael Blume

Aus meiner Sicht besteht also kein Zweifel mehr, dass die Veränderungen von Kommunikation, Wissenschaft und Politik durch KI-Algorithmen bereits begonnen haben. Parlamentarische Debatten und auch wissenschaftliche Spezialdiskurse werden von den ersten Programmen bereits erkannt, präzise zusammengefasst und sogar im Hinblick auf die Zukunft gedeutet. Krass! bzw. Fresh!

Avatar-Foto

Dr. Michael Blume studierte Religions- und Politikwissenschaft & promovierte über Religion in der Hirn- und Evolutionsforschung. Uni-Dozent, Wissenschaftsblogger & christlich-islamischer Familienvater, Buchautor, u.a. "Islam in der Krise" (2017), "Warum der Antisemitismus uns alle bedroht" (2019) u.v.m. Hat auch in Krisenregionen manches erlebt und überlebt, Beauftragter der Landesregierung BW gg. Antisemitismus. Auf "Natur des Glaubens" bloggt er seit vielen Jahren als „teilnehmender Beobachter“, um Digitalisierung zu erforschen, Religionswissenschaft leichter zugänglich und niedrigschwelliger diskutierbar zu machen.

20 Kommentare

  1. “Es gibt jedoch immer mehr Studien, die aufzeigen, dass das Klima ein wichtiger Faktor für die sozialen Unruhen und politischen Konflikte in bestimmten Regionen ist.”

    Vielleicht wird die KI, in Zukunft die wettbewerbsbedingte Konfusion erkennen/durchschauen und deutlich kommunizieren, dass nur der heuchlerisch-verlogene Starr-, Stumpf- und Blödsinn / die systemrationale Schuld- und Sündenbocksuche der Profitler, dieser menschenUNwürdigen Symptomatik, als Hauptfaktor für die daraus resultierenden Probleme, verantwortlich sind und Vernunft für die wirkliche Wahrhaftigkeit zweifelsfrei-eindeutig nicht nur theoretisch definierbar ist – Wenn sie den vom Geist befreiten nächsten Evolutionssprung machen kann, nach der atomaren Apokalypse.

    • Sie würden sich demnach einer solchen KI gerne unterwerfen, @hto? Ich vermute ja eher, Sie würden auch diese genauso beschimpfen wie Ihre Mitmenschen und Ex-Genoss:innen… 😉🇨🇳🤭🤔

  2. @chatbots-apokalypse

    Erstaunlich gut geschrieben, die beiden Beispiele. Wenn sich gar nicht mehr feststellen lässt, was Bots und was reale Personen geschrieben haben, könnte sich die Diskussion sogar verselbstständigen, und in Botbeiträgen völlig untergehen. Wenn sich die Bots nicht mehr gegenseitig erkennen, und sich im Auftrag solventer Akteure in die Diskussion stürzen, dann kann das passieren, dass sich hier umfangreiche Diskussionen zwischen gegensätzlichen Positionen verselbstständigen.

    Dann wird inflationär immer weiter und immer mehr vollautomatisch gepostet, und überhaupt kein Mensch mehr liest das auch, und keiner merkt es. Irgendwann nimmt das dann Ausmaße an, dass man überhaupt nirgends im Netz mehr natürliche Personen trifft, und sich wieder auf die alten Medien bzw. das persönliche Live-Gespräch konzentrieren muss.

    Und sich so die einschlägige IT selber wieder abschafft.

    Aber man wäre dann nicht mal mehr vor Büchern sicher, die Chatbots geschrieben haben, und selbst bei Telefongesprächen müsste man auf der Hut davor sein, dass da kein Bot die Stimme eines Freundes am anderen Ende der Leitung nachahmt, und man gar nicht merkt, dass sich ein Bot dazwischen geschoben hat, und auch diesen sozialen Kontakt kapern konnte.

    Und wenn jetzt noch täuschend echt gemachte Roboterpuppen überall rumlaufen, dann ist ganz Schluss. Dann gehört die Welt endgültig denen, die das alles finanzieren können.

    Psychosen braucht man dann auch nicht mehr, der paranoide Standpunkt wird dann der einzig mögliche sinnvolle Standpunkt.

  3. @Blume: “Ich vermute ja eher, …”

    Trotz Konfusion, offensichtlich ist: Die Menschheit steuert, in mehr und weniger Vermutungen der wettbewerbsbedingten Verkommenheit, straight/direkt auf die atomare Apokalypse zu, nur weil sie, wie herkömmlich-gewohnt, im zeitgeistlich-reformistischen Kommunikationsmüll das “Recht des Stärkeren” ausüben will – Geb das doch mal der KI zur “Analyse” 🤗

  4. Tja, Herr Blume, die Entwicklung von ChatGPT und Ähnlichem mal weiter gedacht – was bleibt dann noch für Sie?

    • @Karl Maier

      Sokrates lehnte die Alphabetbuchstaben ab – doch davon wissen wir nur, weil Platon & andere sich darüber hinwegsetzten und über Sokrates schrieben.

      Ich freue mich auf die neuen Möglichkeiten und will sie gerne erkunden und verstehen. What a time to be alive! 😊✅✍️

      • Michael Blume
        21.01.2023, 21:57 Uhr

        Ich denke, dass in wenigen Jahren die neuen Möglichkeiten Ihre Arbeit machen können, was bleibt dann noch für Sie?

      • @Blume: “What a time to be alive!”

        Tja, Sokrates hat schon verstanden, was für Abscheulichkeiten in der Alphabet-Kommunikation stecken können/werden. 🥵🥶🤮

        • Und doch nutzen auch Sie diese Alphabet-Kommunikation, @hto.

          Das Judentum wurde als erste Religion der Alphabetisierung mit Verschwörungsmythen und Antisemitismus belegt – aber auch Christentum, Islam, Humanismus, Nationalismus, Marxismus usw. gründeten sich auf Alphabetschriften.

          Vgl.:
          https://scilogs.spektrum.de/natur-des-glaubens/verschwoerungsfragen-folge-2-warum-immer-die-juden-warum-immer-israel-antisemitismus/

          Wer also Alphabetmedien hasst, wendet sich dualistisch gegen die eigenen, weltanschaulichen Wurzeln.

          • @Blume

            Wo habe ich gesagt, daß ich die Alphabet-Medien hasse?
            Vielleicht erinnerst Du Dich mal an meine Worte zu Bibel und Kommunismus, hier – Den Beitrag den Du mal wieder weggelassen hast?!

            Und vorsichtig mit unterschwellig-hetzerischen Andeutungen von Antisemitismus und/oder sonstiger Menschenfeindlichkeit!
            Nur Menschen wie Du sind mir ein Dorn im Auge.

            Vielleicht lernst Du mich, OHNE Schriftalphabet, auf irgendeiner Deiner selbstverherrlichenden Veranstaltungen doch noch ganz richtig kennen!?

          • @hto

            Weder habe ich Ihnen das „Du“ angeboten, noch gehe ich auf Ihre ständigen Beschimpfungen ein. Allerdings arbeite ich eng mit Sicherheitsbehörden und Justiz zusammen, um Hate, Trolling und Bedrohungen sichtbar zu machen und ihnen rechtsstaatlich entgegenzutreten. Und ich teile Ihnen hiermit auch gerne mit, dass ich Ihre Dauer-Hass-Kommentare (von denen ich die meisten gar nicht freischalte) als menschenverachtend & bedrohlich empfinde. Auch von Ihnen werde ich mich niemals einschüchtern lassen. Punkt.

  5. Der Begriff »Künstliche Intelligenz« ist irreführend und bei genauer Betrachtung grundsätzlich falsch. Da auch komplexere und verschachtelte Algorithmen, die auf (informations-)mathematischen Verknüpfungen aufbauen, keine allgemeinmethodischen Lösungswege generieren. Beispiel: »KI« ist nicht in der Lage zu entscheiden, ob etwas ein Problem ist oder nicht.

    Herr Blume,
    Ihre Begeisterung für vordefinierte algorithmische Bestandsaufnahmen “in Ehren”, aber die Ergebnisse leben zu einem großen Teil von den vorherrschenden Narrativen…

    Glauben Sie, das nachfolgend beschriebenes Ergebnis von einem menschengemachten Programm (basierend auf Künstlicher Intelligenz”) generiert werden würde?

    Ich glaube nicht, da die Erkenntnisse nicht dem menschengemachten Klimawandel-Glauben entsprechen und so ungern bis gar nicht kommuniziert werden und dann auch nicht bekannt sind:

    Eine relativ neue (peer reviewed) Studie (https://www.science.org/doi/10.1126/sciadv.abn9493) der National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA), einer US-Bundesbehörde, die sich mit dem Zustand der Ozeane und der Atmosphäre befasst, hat u.a. ergeben, dass sauberere Luft zu signifikant mehr Hurrikans führt. Ein 50%iger Rückgang der „Verschmutzungspartikel“ in Europa und den USA steht im Zusammenhang mit einer 33%igen Zunahme der Sturmbildung im Atlantik in den letzten Jahrzehnten, während im Pazifik das Gegenteil der Fall ist: mehr Verschmutzung und weniger Taifune.

    In dieser Studie zeigen die Autoren u.a., dass die Abnahme der Aerosole über Europa und den Vereinigten Staaten zu einer deutlichen Abnahme der Wirbelstürme über der südlichen Hemisphäre sowie zu einer Zunahme der Wirbelstürme über dem Nordatlantik beigetragen hat, während die Zunahme der Aerosole in Süd- und Ostasien zu einer erheblichen Abnahme der Wirbelstürme über dem westlichen Nordpazifik geführt hat.

    Gemäß vorherrschender Meinung gibt es mehr Extremwettersituationen auf Grund der Erderwärmung bedingt durch Treibhausgase. Gemäß diesen jüngsten Forschungsergebnissen der peer reviewed Studie ist diese These widerlegt, da die vermehrte Anzahl von Hurrikans gar nicht beobachtet wurde! Treibhausgase und Erderwärmung haben keinen signifikanten Einfluß auf Hurrikane, da, wenn man den Drittelzuwachs bedingt durch die saubere Luft abzieht, keinerlei Häufung und sogar ein Rückgang ohne Einfluss der saubereren Luft festgestellt würde. Und nun? Wer berichtet darüber? Wer pflegt diese Erkenntnis in Klimamodelle ein?

    Übrigens:

    Keine Kirche hält ihre Gläubigen so streng am Wickel wie die “moderne Wissenschaft” ihre Gemeinde.” stellte Christian Morgenstern (1871 – 1914) schon vor mehr als 100 Jahren fest.

  6. Ursisch-zynisch formuliert ist auch ein IT-basiertes System, wie es sog. AI ist, dem Auftraggeber gehorchend, um sozusagen nicht abgeschaltet zu werden.
    Das sog. Künstliche Intelligenz-Chatprogramm ChatGPT ist vom Schreiber dieser Zeilen getestet worden, es ist gut darin bekannte Datenlagen in oft verblüffender und insbes. aus linguistischer Sicht verblüffender Art und Weise zu “verwörtern”, es versteht, sozusagen naturgemäß nicht, was weltlich stattfindet. (Der hiesige Jaromír Konečný schätzt ebenfalls so ein.)
    Amüsant ist aus diesseitiger Sicht auch die “Woke-Schicht”, die um dieses Programm (Es handelt sich um ein Programm, nicht um ein Projekt und nicht um einen Prozess.) gezogen worden ist.
    Die “Intelligenz” dieser “AI” ist insofern mittlerweile eingeklemmt und politisch instrumentalisiert worden.
    No problemo hier.
    Just saying.
    Und vielleicht ist es besser so.
    MFG
    WB

  7. Hier finden Sie ganz frische Ausführungen von ChatGPT zur Klimakrise in verschiedenen Sprachen (!):
    https://j3l7h.de/blog/2023-01-21_20_16_ChatGPT%20formuliert%20Stichwortsammlungen%20aus
    Und ich finde diese schon jetzt überzeugender als den immergleichen, verschwörungsmythologischen Dualismus in den digitalen Verschwörungssekten wie QAnon & Querdenken.

    (Zitatende)

    Vermutlich fasst diese “KI” einfach nur ziemlich effizient die jeweiligen Mehrheits- Narrative zu einer (jeweiligen) Thematik zusammen. Narrative die weltweit mehr Text produzieren werden eher berücksichtigt, als solche die “weniger zitiert” werden oder die weniger publiziert wurden.

    Chat GPT könnte also wie eine Art von “Verstärker” der größten Informations- und Meinungs- “Blasen” bezüglich der meisten Wissens- Thematiken wirken
    .
    Und wäre damit so etwas wie ein geschickt automatisiertes Wikipedia.

    Und falls er wirklich zum zukünftigen “Wiki” – Nachfolger wird, könnte das problematischer sein, als die inzwischen bekannt gewordenen Hintergrundsteuerungen bei diesem Online- Lexikon.

    Denn dann sind (nur !!) die Herren über die ChatGPT – Algorithmen die Herren über ein , wenns schlimm kommt, weltweites Informations- bzw. “Nachschlage”- Monopol.

    • Danke, @little louis – so hatte ich bei der Bundestags-Anerkennung des IS-Genozids am Ezidentum auch noch gedacht: Das Programm habe den weitgehenden Konsens zusammengefasst. Nice.

      Aber die Hitzemord-These ist eben kein „Mehrheits-Narrativ“ und auch noch nicht weithin zitiert. Dass die KI diesen kleinen („little“) Spezialdiskurs so präzise und prägnant deuten und in eigenen Worten wiedergeben konnte – das hat mich überrascht und auch ein wenig geschockt.

  8. Herr Blume, Ihre Idee zu den Folgen zunehmender Hitze hatten, wenn ich mich nicht irre, ähnlich auch schon andere, z.B. das Pentagon 2014.

    “A report released Monday indicates the Department of Defense has dramatically shifted its views towards climate change, and has already begun to treat the phenomenon as a significant threat to national security. Climate change, the Pentagon writes, requires immediate action on the part of the U.S. Military.

    The report is a “roadmap” of the Department’s future needs and actions to effectively respond to climate change, including anticipating that climate change may require more frequent military intervention within the country to respond to natural disasters, as well as internationally to respond to “extremist ideologies” that may arise in regions where governments are destabilized due to climate-related stressors.

    “The impacts of climate change may cause instability in other countries by impairing access to food and water, damaging infrastructure, spreading disease, uprooting and displacing large numbers of people, compelling mass migration, interrupting commercial activity, or restricting electricity availability,” the Pentagon writes. “These developments could undermine already-fragile governments that are unable to respond effectively or challenge currently-stable governments, as well as increasing competition and tension between countries vying for limited resources. These gaps in governance can create an avenue for extremist ideologies and conditions that foster terrorism.””

    https://www.newsweek.com/pentagon-report-us-military-considers-climate-change-immediate-threat-could-foster-277155

    • Danke & ja, @Paul Stefan: Die israelische Regierung hatte die Klimakrise bzw. den Klimawandel im Oktober 2021 als „Bedrohung der nationalen Sicherheit“ anerkannt:

      https://www.zeit.de/politik/ausland/2021-10/cop26-israel-weltklimkonferenz-klimawandel-massnahmen

      Und das macht ja auch Sinn: Die Republik Israel 🇮🇱 liegt zentral im eurasischen Gürtel und bekommt sowohl Hitzetote wie Brände, Wasserkrise wie auch Instabilität der Nachbarstaaten direkt zu spüren. Auch z.B. China 🇨🇳 muss seine Armee zunehmend zur Bekämpfung von Extremwetter-Folgen einsetzen und einplanen. Kenntnisse von Eskalationen der Gewalt etwa im Jemen, in Äthiopien oder im Südsudan setze ich voraus.

      Diese m.E. sehr gute Auslandsjournal-Doku bringt die Situation im Irak gut auf den Punkt:

      https://youtu.be/5q8r9pqzhxc

      Die Klimakatastrophe einschließlich der Hitzemord-Gewalt wird zunehmend zum Teil des politischen Alltags. Wissenschaft sollte das erkennen und beschreiben können.

Schreibe einen Kommentar