Also, lösen wir den diesjährigen Aprilscherz auf — obwohl das gar nicht so einfach ist. Eins ist klar: ná’oolkilí ist zwar ein waschechtes Navajo-Wort, es bedeutet aber nicht „Massenkarambolage“, sondern „Uhr“. Die Mehrzahl der Kommentator/innen … Weiterlesen

Den Missionaren und Missionarinnen der Wycliffe Bible Translators kann man vieles vorwerfen (unter anderem eben, dass sie Missionarinnen und Missionare sind), aber einen Vorwurf kann man ihnen nicht machen: Falsche Bescheidenheit. Bis 2050 wollen sie … Weiterlesen

| Von Anatol Stefanowitsch | 4 Kommentare

Schon seit ein paar Monaten geht eine Studie des Wirtschaftswissenschaftlers Keith Chen durch die englischsprachige Presse, in der behauptet wird, dass die wirtschaftliche Mentalität eines Volkes von seiner Sprache abhängt. Eigentlich hatte ich nicht vor, … Weiterlesen

Wenn Einwanderer die Sprache ihrer neuen Heimat nicht sprechen, bilden sich schnell Parallelgesellschaften. Das weiß man auch in Österreich, und bietet deshalb nun auch für Österreichs größte Einwanderergruppe Sprachkurse an: Für die Deutschen. Denn um … Weiterlesen

| Von Anatol Stefanowitsch | 9 Kommentare

Es ist völlig egal, wie oft man den Mythos von den „vielen Eskimowörtern für Schnee“ widerlegt — wie ausführlich man z.B. die Struktur der Ekimo-Aleut-Sprachen erklärt, wieviele alltagsmythologische Quellen man durchforstet, wievielen Ausweichmythen man nachgeht. Es … Weiterlesen