Anatol Stefanowitsch

Anatol Stefanowitsch

Nach Umwegen über Politologie und Volkswirtschaftslehre habe ich Englische Sprachwissenschaft und Sprachlehrforschung an der Universität Hamburg studiert und danach an der Rice University in Houston, Texas in Allgemeiner Sprachwissenschaft promoviert. Von 2002 bis 2010 war ich Professor für Englische Sprachwissenschaft an der Universität Bremen, im August 2010 habe ich einen Ruf auf eine Professur für anglistische Sprachwissenschaft an der Universität Hamburg angenommen. Mein wichtigstes Forschungsgebiet ist die korpuslinguistische Untersuchung der Grammatik des Englischen und Deutschen aus der Perspektive der Konstruktionsgrammatik.

Anatol Stefanowitsch

Der Anglizismus des Jahres wurde 2010 hier im SciLogs-Sprachlog geboren (und im zweiten Jahr seines Bestehens vom Spektrum-Verlag sogar mit einer Pressemitteilung, geschrieben vom legendären Lars Fischer persönlich, unterstützt). Deshalb auch an dieser Stelle ein … Weiterlesen

| Von Anatol Stefanowitsch | Kommentare deaktiviert für Anglizismus des Jahres 2012
Anatol Stefanowitsch

Diejenigen meiner Leser/innen, die sich in sozialen Netzwerken herumtreiben, haben es ja mitbekommen, den anderen sage ich es hier: Das Sprachlog ist umgezogen und ist jetzt unter www.sprachlog.de zu finden. Heute schreibe ich dort über … Weiterlesen

| Von Anatol Stefanowitsch | Kommentare deaktiviert für Where has all the Sprachlog gone?
Anatol Stefanowitsch

Nichts gegen die Paläoanthropologie, aber es sei mir verziehen, wenn ich manchmal den Eindruck bekomme, sie sei nur erfunden worden, damit die Literaturwissenschaft keine methodologischen Minderwertigkeitskomplexe entwickelt. Da untersucht ein sechsköpfiges internationales Team das Skelett … Weiterlesen

| Von Anatol Stefanowitsch | 5 Kommentare
Anatol Stefanowitsch

Mehrere deutsche Zeitungen berichteten in den letzten Tagen übereinstimmend, dass der Verein Deutsche Sprache den Vorstandsvorsitzenden der Kaufhauskette Karstadt, Andrew Jennings zum „Sprachpanscher des Jahres“ ernannt hat. Die Zeitungen stützen sich dabei auf den Bericht … Weiterlesen

| Von Anatol Stefanowitsch | 7 Kommentare