Probleme mit Umlauten im Sprachlog-Feed

BLOG: Sprachlog

Alle Sprachgewalt geht vom Volke aus
Sprachlog

Seit einigen Monaten gibt es Beschwerden darüber, dass die Umlaute im RSS-Feed des Sprachlogs (und der anderen SciLogs) nicht mehr richtig dargestellt werden. Eigentlich sollen die natürlich ungefähr so aussehen:

Es ist völlig egal, wie oft man den Mythos von den „vielen Eskimowörtern für Schnee“ widerlegt — wie ausführlich man z.B. die Struktur der…

Sie sehen aber leider bei vielen Leser/innen so aus:

Es ist völlig egal, wie oft man den Mythos von den „vielen Eskimowörtern für Schnee“ widerlegt — wie ausführlich man z.B.  die Struktur der …

Der Grund ist, dass diese Leser/innen den Feed über diese URL abonniert haben:

https://scilogs.spektrum.de/wblogs/rss.php?blogId=42&profile=atom

Das ist der Atom-Feed, den die SciLogs „offiziell“ gar nicht mehr anbieten und der wohl seit dem letzten Systemupdate falsch konfiguriert ist und mit HTML-Entitäten nicht korrekt umgeht.

[Nachtrag (28.3.12): Ich weiß, dass der Atom-Feed im Quelltext der SciLogs-Seiten steht, ich habe sogar eine ziemlich genaue Vorstellung davon, warum Browser und Feedreader automatisch diesen Feed auswählen, und nicht den ebenfalls angeboteten RSS-Feed. Wir Blogger/innen weisen seit Monaten vergeblich auf das Problem mit dem Atom-Feed hin (das im Übrigen nur eins von vielen Problemen ist, die die Blogsoftware plagen, auf der die SciLogs laufen). Wenn ich an diesem Problem etwas ändern könnte, würde ich es tun; aber die gesamte Existenzberechtigung dieses Beitrags ergibt sich ja gerade daraus, dass ich nichts daran ändern kann und deshalb wenigstens einen Workaround anbieten will, damit ich nicht noch mehr Abonnent/innen verliere als das ohnehin der Fall ist.]

Das Problem lässt sich aber lösen, indem man stattdessen den RSS-Feed abonniert:

https://scilogs.spektrum.de/wblogs/rss.php?blogId=42&profile=rss20

(Das funktioniert, wie gesagt, nicht nur fürs Sprachlog, sondern auch für die anderen SciLogs.)

Alternativ kann man dem Sprachlog auch in den sozialen Netzwerken folgen:

Wenn Ihnen Ihr Lieblingsnetzwerk fehlt, sagen Sie das einfach in den Kommentaren, dann prüfe ich, ob das Sprachlog auch dort vertreten sein kann (ich habe z.B. gehört, dass dieses „Geocities“ ziemlich heiß sein soll).

Anatol Stefanowitsch

Nach Umwegen über Politologie und Volkswirtschaftslehre habe ich Englische Sprachwissenschaft und Sprachlehrforschung an der Universität Hamburg studiert und danach an der Rice University in Houston, Texas in Allgemeiner Sprachwissenschaft promoviert. Von 2002 bis 2010 war ich Professor für Englische Sprachwissenschaft an der Universität Bremen, im August 2010 habe ich einen Ruf auf eine Professur für anglistische Sprachwissenschaft an der Universität Hamburg angenommen. Mein wichtigstes Forschungsgebiet ist die korpuslinguistische Untersuchung der Grammatik des Englischen und Deutschen aus der Perspektive der Konstruktionsgrammatik.

15 Kommentare

  1. Natürlich wird Atom offiziell angeboten.

    …es wird nämlich im Seitenquelltext verlinkt. Offizieller geht’s nicht für Feed-fähige Browser.

  2. Der Post las sich im Feedreader mit dem Umlaut-Problem durchaus lustig, da die Beispiele, wie es aussieht und wie es aussehen soll, naheliegenderweise vollkommen gleich aussahen…

  3. Offiziell angebotene Feeds

    Lieber Herr Demonkoryu,

    mit großer Irritation nehmen wir zur Kenntnis, dass Sie (im folgenden „Sie“) offenbar mittels eines feedfähigen Browsers (im folgenden „Browser“) den von der SciLogs-Deutschland-Redaktion im Auftrag von und im Namen der Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft mbH (im folgenden „Feed-Anbieter“) bereitgestellten Seitenquelltext des Sprachlogs (im folgenden „Quelltext“) betrachtet oder dritten mittels eines Browsers zur Betrachtung zugänglich gemacht haben.

    Wir weisen Sie darauf hin, dass der Feed-Anbieter diesen Quelltext lediglich zur internen Nutzung erstellt und bereithält, und dass eine Betrachtung oder Zugänglichmachung für Dritte mittels Browser oder anderer technischer Hilfsmittel nur nach vorheriger schriftlicher Genehmigung durch den Feed-Anbieter oder durch vom Feed-Anbieter mit der Wahrnehmung seiner Quelltextverwertungsrechte beauftragte Vertragsparteien zulässig ist.

    Eine solche Genehmigung liegt nach Auskunft unserer Quelltextverwertungsrechteverwaltungsabteilung für Ihre Person oder im Namen Ihrer Person handelnde Personen nicht vor. Wir fordern Sie deshalb gebührenpflichtig auf, die Betrachtung des Quelltextes oder die Zugänglichmachung des Quelltextes für Dritte in jeglicher Form zu unterlassen. Das schließt ein, ist aber nicht begrenzt auf, den Inhalt des HEAD-Tags und der darin enthaltenen LINK-Tags. Bitte lassen Sie uns diesbezüglich innerhalb einer Frist von drei Werktagen eine weltweit und unbefristet gültige, auch auf andere aktuell verfügbare und in Zukunft zu entwickelnde Technologien übertragbare Unterlassungserklärung zukommen.

    Die mittels technisch geeigneter und entsprechend zertifizierter technischer Hilfsmittel erzeugte Nutzeroberfläche und die darauf enthaltene durch ein standardkonformes RSS-Symbol signalisierte Verknüpfung auf den offiziell angebotenen RSS-Feed des Sprachlogs dürfen Sie weiterverwenden, sobald Ihre Unterlassungserklärung bei uns eingegangen ist und nach Überprüfung durch den Justiziar unserer Quelltextverwertungsrechteverwaltungsabteilung von den verantwortlichen Kontrollgremien der Sprachlog Holding, B.V., der SciLogs Deutschland Ltd. und der Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft mbH für ausreichend befunden wurde. Eine entsprechende Bestätigung erhalten Sie in unserer Geschäftsstelle an jedem ersten Samstag des Monats zwischen 11:30 und 12:00 Uhr (um Voranmeldung wird gebeten).

    Mit freundlichen Grüßen
    i.A.
    Herr Amtmann
    Zi. 314

  4. @A.S.

    Oh weh.

    Wie steht es denn mit den den Feeds, die die Browser “intern” angeboten bekommen? Ich weiß, dass zB Firefox einen separaten Feed-Button in der Adressleiste anzeigt. Wenn dort noch Atom angeboten wird, haben wir u.U. ein Problem (kann’s gerade nicht ausprobieren).

  5. Der dem Browser automatisch in der Adressleiste angebotene Feed ist im ATOM-Format. Es gibt auch keinen Grund mehr, ein anderes Format zu benutzen; die unnötige Doppelmaskierung der Umlaute sollte sich leicht beheben lassen.

  6. Danke schön

    Tausend Dank für den Hinweis, habe es soeben korrigiert.

    Aber wie Vorposter schon anmerkten, ist zwar der RSS2.0-Feed auf der Seite hinter dem RSS-Symbol verlinkt. Die übliche Vorgehensweise, um einen RSS-Feed zu abonnieren, ist aber nicht, die Seite nach dem irgendwo versteckten RSS-Symbol abzusuchen, sondern denjenigen Feed auszuwählen, der – beispielsweise im Firefox – automatisch hinter dem RSS-Symbol in der Addressleiste angezeigt wird. Andere Blogs verlinken hier den RSS2.0-Feed oder lassen dem Nutzer aus Auswahl, welchen Feed sie anwählen wollen, HIER hingegen wird NUR der ATOM-Feed angeboten.

    Wäre super, wenn Ihr das ändern könntet!

  7. Ändern

    @Thomas Scholz, freiwild: Es ist ja nicht so, dass wir Blogger/innen auf das Problem nicht seit Monaten hinweisen würden. Wenn wir hier irgendeinen Einfluss auf die Technik hätten, hätte ich diesen Hinweis gar nicht geschrieben, sondern einfach den Atom-Feed in Ordnung gebracht. Oder wenigstens entfernt. Leider haben wir keinen Einfluss, und denen, die einen Einfluss haben, sind kaputte Feeds leider völlig egal.

  8. Atom

    Eigentlich wird ja nur der Atom-Feed offiziell angeboten, zumindest zeigt mir mein Browser nur Atom 0.3 an.

  9. @ Administrator

    “[…]denen, die einen Einfluss haben, sind kaputte Feeds leider völlig egal.”

    Das ist ja echt saublöd, echt
    ürgerlich.

    Wo das Deutsche doch nicht zuletzt wegen seiner ä, ö und ü so eine schöne Sprache ist.

    Nobody ist perfect.

  10. @ Administrator

    Und ich bestehe auf eine Vorschau!

    Mein Text sah im Original komplett anders aus.

  11. Lieblingsnetzwerk

    Da Sie schon so fragen, würde ich Ihnen gerne diaspora (http://diasporaproject.org/) ans Herz legen, eine nicht-kommerzielle OpenSource-Alternative zu Facebook. Momentan bewegt sich die Nutzerzahl zwar noch von unten auf die Millionengrenze zu, aber immerhin befindet sich das Netzwerk ja auch noch im alpha-Stadium.

  12. Vorschau

    Sehr geehrter Herr Joker,

    meine Sekretärin hat mir Ihren Wunsch nach umfassenderen Gestaltungsmöglichkeiten im Kommentarbereich übermittelt. Schicken Sie uns doch Reinzeichnungen Ihrer Entwürfe per Kurier, dann unterbreiten wir Ihnen ein schriftliches, unverbindliches Angebot für eine Umsetzung durch unsere Grafiker. Wir bieten eine Vielzahl von Optionen, von kostengünstigen zweifarbigen Kommentaren im Format 5×5 cm bis zu hochwertigen Vollfarbvarianten in den Formaten 10×10, 10×20 und 10×30 cm. Ich bin sicher, dass etwas für Ihren Geschmack dabei ist!

    Mit freundlichen Grüßen
    C. Artmann
    Creative Director, Sprachlog Holding B.V.

  13. Atom

    Das sieht man wieder, wie gefährlich diese Atome sind. Im Ernst, Scilogs leitet tatsächlich auf das Atom-Format, klickt der Anwender auf den Broadcast-Button des Browsers; es gibt nicht mal eine Auswahl, wie die eine oder andere Site sie noch anbietet.

    Schulzfolgerung: Der Feed sollte von unserer Technik repariert werden.

  14. RSS 2.0/Atom-Feed

    Hallo in die Runde,

    eine kruze Erklärung unsererseits: Verlinkt haben wir schon länger nur noch auf den RSS 2.0. Aber es ist richtig, im Quelltext war auch noch der Atom-Feed, das ist uns durchgerutscht. Ist jetzt geändert.
    Die Sache war bei uns nicht so hoch priorisiert, da es etliche grundlegendere Herausforderungen gibt.

    Herzlichst,

    Richard Zinken
    Verlagsleiter Spektrum der Wissenschaft