Followerpower: Von wann ist die Fußnote?

BLOG: Sprachlog

Alle Sprachgewalt geht vom Volke aus
Sprachlog

Eine Studentin hat sich mit einer Frage an mich gewandt, die sich wohl am schnellsten per Crowdsourcing lösen lässt und da mich die Antwort auch interessiert, frage ich einfach mal die Sprachlogleser/innen.

Es geht um diese Fußnote in „Pippi geht an Bord“ (in meiner Ausgabe steht sie auf Seite 10, je nach Auflage kann das möglicherwise etwas variieren):

In diesem und folgenden Kapiteln wird der Ausdruck „Neger“ verwendet. Als Astrid Lindgren Pippi Langstrumpf geschrieben hat, war das noch üblich. Heute würde man „Schwarze“ sagen.

Für ihre Arbeit muss die Studentin genau wissen, seit wann diese Fußnote dort steht. Beim Oetinger-Verlag konnte man es ihr nicht mit Sicherheit sagen, man glaubt dort, dass sie 2005 hinzugefügt wurde.

Ihre Bitte ist deshalb die folgende: Wer eine Ausgabe von „Pippi geht an Bord“ hat [siehe Nachtrag 1 unten], möge bitte (1) nachsehen, ob die Fußnote in dieser Ausgabe enthalten ist, (2) das Impressum der Ausgabe scannen oder anderweitig ablichten [siehe Nachtrag 2 unten] und (3) die Information über die Fußnote zusammen mit dem Scan an sie zu schicken. Der Scan ist wichtig, da es leider nicht reicht, die Auflage zu nennen (es gibt jeweils verschiedene Drucklegungen derselben Auflagen). Falls es weitere wichtige Hinweise zur Ausgabe gibt (Sammelausgabe, Lizenzausgabe von IKEA, o.ä.), bitte mit angeben!

Antworten bitte an folgende E-Mail-Adresse, von der sie automatisch an die Studentin weitergeleitet werden: <vonwannistdiefussnote@sprachlog.de>.

[Nachtrag 1: Besonders interessant sind Ausgaben, die zwischen 1999 und 2007 gedruckt wurden, aber auch Mitteilungen über frühere Ausgaben sind willkommen.]

[Nachtrag 2: Obwohl ein Scan oder Foto des Impressums am besten ist, reicht es wohl auch, folgende Informationen zu nennen: a) Jahr(e) des Copyrights, b) Jahr und Ort des Drucks und ggf. c) Hinweise zur Ausgabe (Lizenzausgabe, Sammelband, …)]

Anatol Stefanowitsch

Nach Umwegen über Politologie und Volkswirtschaftslehre habe ich Englische Sprachwissenschaft und Sprachlehrforschung an der Universität Hamburg studiert und danach an der Rice University in Houston, Texas in Allgemeiner Sprachwissenschaft promoviert. Von 2002 bis 2010 war ich Professor für Englische Sprachwissenschaft an der Universität Bremen, im August 2010 habe ich einen Ruf auf eine Professur für anglistische Sprachwissenschaft an der Universität Hamburg angenommen. Mein wichtigstes Forschungsgebiet ist die korpuslinguistische Untersuchung der Grammatik des Englischen und Deutschen aus der Perspektive der Konstruktionsgrammatik.

4 Kommentare

  1. Fußnote

    Interessante Frage, ich erinnere mich dunkel, diese Fußnote auch schon mal gelesen zu haben (ich hab nur leider keine Ausgabe des Buches mehr da).

    Sollte sich das klären lassen, würde ich mich über eine Ergebnismitteilung hier freuen!

    VG

  2. @Ute

    Am besten wäre es wohl, um ganz sicher zu gehen, welche Ausgabe es ist, aber m.E. würden wohl auch folgende Angaben reichen: 1. Copyright-Jahr und 2. Druckort/-jahr (meine Ausgabe von Pippi in Taka-Tuka-Land ist z.B. 1.) © 1986, Printed in Austria 2003.

  3. …und bei alten Büchern?

    Ich habe eine Ausgabe der Büchergilde Gutenberg, gedruckt 1967. Da ist die Nicht-Existenz der Fußnote vermutlich unstrittig, trotzdem interessant?