Mars Express macht am WE “Comet Science”

BLOG: Go for Launch

Raumfahrt aus der Froschperspektive
Go for Launch

Dieses Wochenende wird die ESA kurzzeitig zwei Kometensonden haben. Erstens Rosetta … klar. Aber auch MEX nimmt sich eine Auszeit von der Marsforschung und wird den Kometen C/2013 A1 (Siding Spring) untersuchen, der dankenswerterweise dem Mars am 19.10. einen Besuch abstatten wird (siehe auch hier und hier)

Hier ein aktueller Statusbericht des Mars-Express-Kontrollteams auf dem MEX-Blog. Das sieht jetzt gar nicht mehr so anders aus als das, was MEX sonst so macht, außer dass natürlich die Blickrichtung eine ganz andere ist. Ferner wird eine Antenne mit halbkugelförmiger Charakteristik (und deswegen niedrigem Gewinn) konstant eine Trägerfrequienz emittieren. Das macht man normalerweise nicht, weil ja im alltäglichen Betrieb eh keine Bodenstation zuhört, außer während der vorgesehenen Datenübertragungszeiten.

Diese Frequenz wird man am Sonntag zumindest während eines Großteils der Beobachtungen empfangen können. Allerdings nicht die ganze Zeit, denn es gibt auch Phasen, in denen die Raumsonde so orientiert sein wird, dass die Erde nicht im Funkfeld dieser Antenne liegt. Wenn nun das Signal plötzlich abreißt, obwohl man eigentlich Kontakt habven sollte, wird das kein gutes Zeichen sein. Hoffentlich kommt es nicht dazu.

Details zu den geplanten wissenschaftlichen Beobachtungen folgen.

Ich bin Luft- und Raumfahrtingenieur und arbeite bei einer Raumfahrtagentur als Missionsanalytiker. Alle in meinen Artikeln geäußerten Meinungen sind aber meine eigenen und geben nicht notwendigerweise die Sichtweise meines Arbeitgebers wieder.

Schreibe einen Kommentar