Vorbereitung auf Komet Siding Spring

Hier bereits mehrfach angesprochen: Der Komet C/2013 A1 (Siding Spring) wird am 19. Oktober um 18:30 UTC den Mars im Abstand von etwa 134,000 km passieren. Das Risiko für die insgesamt sieben Sonden aus den USA, Europa und Indien, die sich zu dem Zeitpunkt um und auf dem Mars befinden werden, ist nach aktueller Einschätzung minimal. Dies ergibt sich aus einer im Auftrag der NASA ausgeführten Studie.

Dennoch werden – vorsichtshalber – die NASA-Orbiter MRO, Odyssey und Maven ihre Bahnperiode so anpassen, dass sie zum Zeitpunkt der Durchquerung der Bahnebene des Kometen, etwa 105 Minuten nach dem Moment der größten Annäherung, gesehen aus der Anflugrichtung des Kometen und damit auch der von ihm ausgehenden großen und kleinen Staubteilchen vom Planeten mars geschützt sind. MRO und Odyssey sind auf einer niedrigen Bahn mit einer Periode von weniger als zwei Sunden und werden deswegen im Moment der größten Annäherung ebenfalls vom Mars geschützt.

Die ESA-Marssonde Mars Express ist auf einer elliptischen Bahn mit einer Periode von sieben Stunden. Ihre Bahnperiode wurde bereits angepasst, und zwar so, adss sie sich im Moment der größten Annäherung hinter dem Mars befindet. Dies bedeutet, dass sie bei der Durchquerung der Bahnelebe des Kometen nicht geschützt sein wird.

Zu den Plänen der NASA-Sonden ein ausführlicher Artikel von Emily Lakdawalla von der Planetary Society. Die NASA hat eigens eine Webseite zum Siding Spring-Vorbeiflug eingerichtet.

 

Ich bin Luft- und Raumfahrtingenieur und arbeite bei einer Raumfahrtagentur als Missionsanalytiker. Alle in meinen Artikeln geäußerten sind aber meine eigenen und geben nicht notwendigerweise die Sichtweise meines Arbeitgebers wieder.

Schreibe einen Kommentar