Heute ist ein guter Tag zum Sterben

… wird sich die ESA-Kometensonde Rosetta vielleicht morgen früh sagen. Auch wenn sie anderer Meinung sein sollte, wird heute Abend um 22:50 MESZ mit einem kleinen Triebwerksmanöver von etwa einem Drittel Meter pro Sekunde ihr Ende eingeleitet werden. Morgen, 30. September 2016 gegen 13:20 MESZ wird sie in der Gegend Ma’at Regio niedergehen.

Die zu erwartende plötzliche Änderung der Ausrichtung der Sonde beim Aufsetzen wird eine Kommandosequenz auslösen, die auch das Abschalten der Funkanlage beinhaltet.

Der Rest ist Schweigen.

Vor dem Schweigen gibt es aber noch eine Menge Trara am ESOC in Darmstadt, von dem Einiges auch live im Internet übertragen wird. Mehr dazu in dieser Mitteilung im ESA-Webauftritt.

Weitere Information

Hier eine kurze Animation der letzten Trajektorien, die ich mangels Befähigung leider nicht in den Artikel einbinden konnte.

Rosetta-Blog der ESA

Blog-Artikel in „Leaving Orbit“ vom 26.9.2016

Kosmologs-Artikel vom 2.9.2016: „Kometensonde Rosetta: Was wäre, wenn …“, der erläutert, warum die Mission überhaupt beendet wird und warum dies gerade jetzt geschieht.

Kosmologs-Artikel vom 5.9.2016: Rosetta hat Philae gefunden!

 

Ich bin Luft- und Raumfahrtingenieur und arbeite bei einer Raumfahrtagentur als Missionsanalytiker. Alle in meinen Artikeln geäußerten sind aber meine eigenen und geben nicht notwendigerweise die Sichtweise meines Arbeitgebers wieder.

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Rosetta wird immer über seinen Lander Philae in Erinnerung bleiben.
    Ein wirklicher Erfolg war Philae aber nicht. Vielleicht werden zukünftige Kometen- und Asteroiden- Lander oder Asteroiden-Besucher andere Methoden anwenden um einem Kometen/Asteroiden möglichst nahe zu kommen und in zusätzlich noch zu bereisen.
    Electrostatic Gliders würden über einem sonnennahen Kometen oder Asteroiden schweben indem sie die elektrisch geladenen Partikel (positiv geladene Staubpartikel auf der Sonnenseite), die es um einen solchen Körper gibt ausnutzen um in diesem Ladungsgürtel herumzuschweben.

    Asteroiden Hüpfer, die sich beispielsweise mit einem Schwungrad stabilisieren sind eine schon längere Zeit in Erwägung gezogene Möglichkeit von Asteroiden.

Schreibe einen Kommentar




Bitte ausrechnen und die Zahl (Ziffern) eingeben