ROSETTA: Das erste Bild vom Kern

BLOG: Go for Launch

Raumfahrt aus der Froschperspektive
Go for Launch

Die ESA-Raumsonde Rosetta hat im Verlauf der letzten Tage planmäßig mit der “Narrow Angle Camera” (NAC), d.h., dem “Teleobjektiv” des wissenschaftlichen Kamerasystems OSIRIS die ersten Aufnahmen des Kerns vom Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko geschossen, auf denen der Kern auf mehr als nur einem Pixel abgebildet ist.

Artikel dazu im Rosetta Blog der ESA. Vielleicht sollte man dieses Bild, das aus Aufnahmen erzeugt wurde, in denen der Kern nur vier Pixel groß erscheint, nicht überinterpretieren. Es scheint aber so, als könne man von einem mehr oder weniger kugelförmigen Nukleus ausgehen. Hoffentlich lehne ich mich da nicht zu sehr aus dem Fenster. Die Rotationsperiode wurde auf 12.4 h berechnet.

Der rotierende Kern des Kometen 67P/Chryumov-Gerasimenko, aufgenommen am 27. und 28. Juni mit der OSIRIS-NAC an Bord der ESA-Kometensonde Rosetta, Quelle: ESA/Rosetta/MPS for OSIRIS Team MPS/UPD/LAM/IAA/SSO/INTA/UPM/DASP/IDA

Der aktuelle Abstand zwischen dem Kern und Rosetta beträgt mittlerweile nur noch ungefähr so viel wie der Bahnradius geostationärer Satelliten, also etwas über 40,000 km. Gestern hat ein weiteres Manöver der Bahnangleichungs-Sequenz stattgefunden.

Michael Khan

Ich bin Luft- und Raumfahrtingenieur und arbeite bei einer Raumfahrtagentur als Missionsanalytiker. Alle in meinen Artikeln geäußerten sind aber meine eigenen und geben nicht notwendigerweise die Sichtweise meines Arbeitgebers wieder.

Schreibe einen Kommentar