Auch Proba 2 beobachtet ISON (UPDATE)

BLOG: Go for Launch

Raumfahrt aus der Froschperspektive
Go for Launch

Nicht nur die von Jan Hattenbach zu Recht erwähnten Sonnenteleskope Stereo und Soho beobachten ISON während seiner Schicksalsstunden. Auch der kleine Experimentalsatellit Proba 2 der ESA, der sich in einem 725 km hohen sonnensynchronen Orbit befinde wird mit seinem (im extremen UV-Bereich) bildgebenden Experiment SWAP versuchen, ISON abzubilden. Dank der ESA-typischen, sehr …. äh … diskreten Öffentlichkeitsarbeit ist dies aber leider kaum bekannt.

Hier ein Web-Artikel vom Morgen des 28.11.2013 auf dem Webauftritt des Proba 2- Science Centers, der die geplante Beobachtungskampagne beschreibt. Hier der Link zum Proba 2 Science Center, auf dem hoffentlich bald weitere Informationen und Bilder erscheinen werden. Hoffentlich glückt der Versuch.

In den Kosmologs wurde zuletzt im Juni 2012 anlässlich des Venus-Transits über Proba 2 berichtet.

Hier eine SWAP-Aufnahme vom Dezember 2011, die den Kometen C/2011 W3 (Lovejoy) bei seinem Periheldurchgang im Abstand von nur 140,000 km über der Sonnenoberfläche zeigt, also nochmals deutlich näher an der Sonne als ISON.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Aufnahme der Sonne von der Sonde Proba2 am 28.11.2013Update vom 29.11.2013: SWAP hat nix gesehen. Zwar ein sehr schönen Sonnenbild, aber kein ISON. Der Artikel listet auch drei Möglichkeiten auf, wwarum das SWAP-Instrument nichts gesehen hat, obwohl vor fast zwei Jahren der Durchgang des Kometen Lovejoy durch die Corona deutlich zu sehen war (Link siehe oben).

Michael Khan

Ich bin Luft- und Raumfahrtingenieur und arbeite bei einer Raumfahrtagentur als Missionsanalytiker. Alle in meinen Artikeln geäußerten sind aber meine eigenen und geben nicht notwendigerweise die Sichtweise meines Arbeitgebers wieder.

Schreibe einen Kommentar