Selbstzweifel

Psychologieblog

Quelle: via Twitterlesung

Katja Schwab

Veröffentlicht von

Katja Schwab ist Diplom-Psychologin, Kommunikations- und Verhaltenstrainerin, systemische Körperpsychotherapeutin und zur Zeit in Ausbildung zur tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapeutin.

5 Kommentare

  1. Sinn von studiVZ-Gruppen

    Der Spruch erinnert mich an die Namen von studiVZ Gruppen. Die größten Gruppen heißen so ähnlich wie “Ich habe auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem”.

    Diese Gruppen sind ein Phänomen, dass eine der vielen Gruppen treffend zusammenfasst: “Meine Gruppen sagen mehr über mich aus als mein Profil”

  2. @ Sonja

    In wie weit das Thema “Selbst-Zweifel” sich auf zumindest hier im Blog beziehen läßt, kann ich, u.U. durch meine relativ neue “Mitgliedschaft”, noch nicht genau einschätzen 😉
    Allerdings würde ich für meine Beantwortung vorerst noch wissen wollen, Mit Wem? – oder auch das “Warum?” die o.g. Selbst-Zweifel entstanden sind, bzw. entstehen können?

    Als ersten Kommentaransatz schon mal “so viel” vorab 😉
    – So lang ich an Mir “Selbst” -meinen Fähigkeiten und Talenten- keinen Zweifel habe, sondern NUR an event. fehlendem Wissen zur “richtigen” Anwendung (Umsetzung) dann finde ich Selbstzweifel als eher PRODUKTIV – alla http://www.visionsfinder.de

    – Falls Sich die SELBST-ZWEIFEL allerdings in eine eher “neurotische” (krankhafte – zerstörerische) Richtung bewegen, dann sind es mit Sicherheit VIEL mehr Komponenten, die mit dem eigentlichen SelbstBild nur noch teilweise zusammenhängen werden.

    Für die jeweiligen Hintergründe gibt es ja genau so viele Ansichten, wie auch event. “Be-Wert-ungstabellen” – welches SelbstBild ist gut – oder nicht so gut,-)
    Von daher finde ich bei diesen Gruppen eine vielleicht sogar sher gute “Ventilwirkung” – die den SelbstZweifel in der Gruppe besser er-tragen läßt 😉

    Wert-VOLLE Grüße von ow.ow. (Olaf Weidauer 😉

Schreibe einen Kommentar