Ärzte rauchen Camel

Heute sieht man keine Tabakwerbung mehr. Deutschland fand die EU-Richtlinie, Tabakwerbung in Presse, Funk und Netz zu verbieten, gar nicht so gut, setzte das Verbot aber dann doch ziemlich konsequent um. Sponsoring durch die Tabakindustrie ist eigentlich auch verboten, obwohl es hier und da noch Ausnahmen gibt. Seit 1974 ist Werbung für Zigaretten und Tabak im deutschen Fernsehen verboten.

Noch einige Jahre zurück empfahlen Ärzte ihre Lieblingsmarke und Kinder ihren Mammis die gesündeste Zigarettenmarke. Der Medizinprofessor Dr. Robert K. Jackler von der Standford School of Medicine zeigt seine ganze Sammlung von Tabakwerbung früherer Zeiten, unterlegt mit informativen Texten zum Beispiel zum Motiv: „In the 1930s, ’40s and ’50s, the prestige of the medical profession was considerably higher than it is today. Patients were reluctant to question their doctor’s recommendations, and a medical endorsement or a product carried a great deal of weight.“



Eine Auswahl der entsprechenden Slogans:

Camel: More doctors smoke Camels than any other cigarette.
L&M: Just what the doctor ordered.
Lucky Strike: 11,105 doctors say Lucky Strikes prevent throat irritation. und 20,679 Physicians say Luckies are less irritating.
Marlboro: Gee, Mommy you sure enjoy your Marlboros.
Old Gold: Ask your dentist why Old Golds are better for the teeth.
Phillip Morris: Medical authorities recognize Phillip Morris proved less irritating to the smoker’s nose and throat.

Veröffentlicht von

Katja Schwab ist Diplom-Psychologin, Kommunikations- und Verhaltenstrainerin, systemische Körperpsychotherapeutin und zur Zeit in Ausbildung zur tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapeutin.

Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Uahhh, ob man die Dinger wirklich einst für so ungefährlich hielt?
    Erschreckt hat mich neulich die Auswertung der Studie zu Beta-Carotin und dem Einfluss auf das Lungenkrebsrisiko bei Rauchern. Man wollte das auch bei Nichtrauchern untersuchen – ob de Lungenkrebsrate mit oder ohne diese Mittel variiert/steigt, doch fand keine Gruppe an Lungenkrebskranken Nichtrauchern, die groß genug gewesen wäre, um die Studie zu planen und durchzuführen… Uuups…

  2. Zigaretten und Gesundheit

    Früher glaubte man tatsächlich, dass Zigaretten weit weniger gefährlich (manch Irre hielten sie gar für gesund) waren. Dass sogar Ärzte für Zigaretten warben, ist aus heutiger Sicht natürlich ziemlich krass – irgendwie amüsant, aber auch irritierend.

  3. Hust,hust und Hicks

    :-),
    Raucher!

    Langzeitgetestetes neuroenchangment. 😉

    Und natütlich Kaffee sagt der Koffiinnist.

    Drogen nur Äthanol, durchaus auch langzeitgetestet und seit dem deutschen Reinheitgebot und der Verdrängung des Mutterkorns, allemal kalkulierbar.

    Ein Husten und Drogenfreies Wochenende wünscht
    euer

    Uwe Kauffmann

    (*Böses Dopamin,böses Dopamin nicht schon wieder Schwarzwälderkirschtorte und das mit dem verlieben, solltest Du dir noch mal wirklich genau überlegen. :-)) *)

  4. daneben eine Frage des Standortes……

    Einen Dank an die Technik, immer diese exsotischen Browser. 😉

    Der Rest möge bitte tolerant auf meinen Beitrag herniederblicken, hatte nämlich sehr gute Laune, da ich jetzt drei Wochen Urlaub habe.

    Gruß Uwe Kauffmann

Schreibe einen Kommentar