Luftkampf über Hecken – aus der Falkenperspektive – Das Leben ist kein Ponyhof #11

BLOG: Mente et Malleo

Mit Verstand und Hammer die Erde erkunden
Mente et Malleo

Videos, bei denen man per Crittercam huckepack auf Falken und anderen Greifvögeln mitfliegen kann,sind dank der fortschreitenden Kameratechnik kein Problem mehr. Und wenn man zuschaut, kann man eigentlich nur vor Neid erblassen. Kein menschlicher Pilot in egal welchem Flugzeug kann dieser Flugkunst auch nur annähernd das Wasser reichen. Doch die ganze Flugkunst ist ja nicht einfacher Selbstzweck, sondern dient dem Überleben. Daher ist es natürlich besonders reizvoll, Falken bei der Jagd über die Flügel zu sehen. Das haben Suzanne Amador Kane und Marjon Zamani vom Haverford College wohl auch gedacht und in Zusammenarbeit mit Falknern die Vögel mit Rücken und Kopfkameras ausrüstet.Die einzelnen Videosequenzen entstanden im Zeitraum 2009 bis 2013 mit 6 Wanderfalken und 2 Hybriden aus Saker und Gerfalke.

Und besonders wenn es auf Krähen geht, muss der Falke sein ganzes Können in die Waagschale werfen, denn Krähen sind nicht nur wehrhaft, sie sind selber auch schnelle und wendige Flieger, die den Falken viel abverlangen.

Bei der Betrachtung der Filmsequenzen zeigt sich, welche Taktik die Jäger anwenden. Anstatt einfach hinterher zu fliegen und sich nur auf ihre höhere Geschwindigkeit und Wendigkeit zu verlassen, berechnen sie die Flugbahn ihrer Beute und  versuchen sie so abzufangen. Dies zeigt sich daran, dass das Ziel nicht immer einfach in der Bildmitte der Kamera zu finden ist. Statt dessen  scheint sich die Beute vor dem Hintergrund des Blickfeldes kaum zu verschieben. Gleichzeitig versuchen die Falken dabei möglichst eine Position zu erlangen, in der sie ihre Beute schlecht sehen kann.

Krähen sind aber nicht nur wendig, sie sind auch clever und nicht immer führt die Angriffstaktik der Falken daher zu einem Erfolg. anstatt einfach nur zu fliehen machen die Krähen abrupte Wendemanöver und fliegen direkt auf den Angreifer zu. Eine andere Verteidigungsstrategie ist seitlich auf den angreifenden Raubvogel zu zufliegen.  Während der Falke versucht, die Flugbahn seiner Beute vorauszuberechnen, konterkariert die Krähe dies damit, möglichst unvorhersehbare Flugmanöver durchzuführen und den Angreifer so abzuschütteln.

Gunnar Ries

Gunnar Ries studierte in Hamburg Mineralogie und promovierte dort am Geologisch-Paläontologischen Institut und Museum über das Verwitterungsverhalten ostafrikanischer Karbonatite. Er arbeitet bei der CRB Analyse Service GmbH in Hardegsen. Hier geäußerte Meinungen sind meine eigenen

Schreibe einen Kommentar