Mond und Skorpion am 21.7.

BLOG: Go for Launch

Raumfahrt aus der Froschperspektive
Go for Launch

Triviale Szenen gibt es in der Fotografie nicht; in der Astrofotografie schon gar nicht, vor allem in der Dämmerung, wo allein die Restfärbung des Himmels immer reizvoll ist. Wenn sich dann noch ein helles Objekt blicken lässt, hat man ein Motiv.

Hier ein Beitrag zum Thema “Astronomie in der Stadt”:

Der zunehmende Mond, kurz vor dem Untergehen, 21.7.2015, 22:48 MESZ, Canon EOS 5D, Leica Elmarit 180, f/4, ISO 800, 1 s
Credit: Michael Khan, Darmstadt / Der zunehmende Mond, kurz vor dem Untergehen, 21.7.2015, 22:48 MESZ, Canon EOS 5D, Leica Elmarit 180, f/4, ISO 800, 1 s
Der zunehmende Mond, kurz vor dem Untergehen, 21.7.2015, 22:57 MESZ, Canon EOS 5D, Leica Elmarit 180, f/4, ISO 800, 1 s
Credit: Michaelö Khan, Darmstadt / Der zunehmende Mond, kurz vor dem Untergehen, 21.7.2015, 22:57 MESZ, Canon EOS 5D, Leica Elmarit 180, f/4, ISO 800, 1 s

Im Süden ist am Abend der Skorpion zu bewundern, rechts davon der Saturn. Antares (αSco) ist links unten, deutlich rot. In der Bildmitte die hellen Sterne der Schere. In der 2-Uhr-Position vom Saturn ist sogar Titan auszumachen, ohne Teleskop, nur mit einem Teleobjektiv von nur 180 mm Brennweite. Wenn man von Antares in der 1-Uhr-Position immer weiter geht, trifft man auf den Teddybären, den Mehrfachstern ρOph.

21.7,2015, 23:01 MESZ, Canon EOS6D, Leica Elmarit 135, f/2.8, ISO 4000, 1 Sekunde
Credit: Michael Khan, Darmstadt / Der Skorpion und Saturn am 21.7,2015, 23:01 MESZ, Canon EOS6D, Leica Elmarit 135, f/2.8, ISO 4000, 1 Sekunde

Ich bin Luft- und Raumfahrtingenieur und arbeite bei einer Raumfahrtagentur als Missionsanalytiker. Alle in meinen Artikeln geäußerten Meinungen sind aber meine eigenen und geben nicht notwendigerweise die Sichtweise meines Arbeitgebers wieder.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar