Was sind das für Eier da auf meinen Erdbeeren?

Detritus

Heute morgen begrüßte meine Frau ein wunderschönes Eierpaket von der Erdbeere, die sie gerade essen wollte. Sie schüttelte sich, ich fand das faszinierend.

598902396

Nur leider habe ich von Krabbeltier-Eiern keine Ahnung. Schneckeneier schieden für mich aus, denn diese sind meines Wissens kalkig und rund, selten so regelmäßig in Reih und Glied gesetzt, sondern eher wie nur hingeworfen. Dieses Gelege dagegen war stark festgeklebt, die Eier sind zylindrisch von der Grundform, haben einen Deckel-Ring am apikalen Ende und haben ein leichtes, braunes Netzmuster.

Ein Hilferuf auf Twitter folgte und es gab ein spannendes Hin und Her:

twitter conversation

Ein paar Minuten später gab es von @Esowatchcom den entscheidenden Hinweis: Es müssen Baumwanzeneier sein. Die Eier auf den Bildern von der verlinkten Seite sahen meinen zum Verwechseln ähnlich.

Mit der Handykamera durch eine 10x-Lupe fotografiert sah mein von der inzwischen verzehrten Erdbeere abgelöste Gelege so wie im folgenden Bild aus, praktisch identisch mit dem von Elke Menzel-van den Bruck.

Photo 2

Der Wikipediaartikel zu den Baumwanzen, ebenfalls von @Esowatchcom verlinkt, führte unter anderem zu den Beerenwanzen (Dolycoris baccarum). Das passt doch wie die Faust auf’s Auge! Eine Beerenwanze, die an Erdbeeren saugt und auch Eier darauf ablegt …

Ich werde die Eier „ausbrüten“ und warten, wie die kleinen Nymphen aussehen, die daraus schlüpfen. Wenn es wirklich ein Beerenwanzengelege sein sollte (und es sieht ganz so aus), dann werde ich viele verschiedene Stadien zu Gesicht bekommen. Und zum Schluss gibt’s dann neue Eier und neue Wanzenbabies:

“Sloe Bug and eggs” von TANAKA Juuyoh (田中十洋), CC-BY-2.0.)

Es ist schon erstaunlich, wie weit man heute mit den sozialen Medien und der berühmt-berüchtigten Schwarmintelligenz kommt. Vor ein paar Jahren hätte ich Entomologen und Fachliteratur konsultieren und definitiv auf den Schlupf warten müssen.

Hiermit geht ein großes Dankeschön an alle, die mitgesucht haben.

Update:Hier bei Flickr kann man sehen, was aus meinen Eiern letztendlich geworden ist.

Flattr this

Martin Ballaschk ist Biologe. Das Blog dient ihm als Verdauungsorgan für seine Gedanken: Er denkt hier öffentlich nach über Dinge, die ihn erstaunen, ihm unklar sind oder ihn aufregen. Oder über die er mit Anderen diskutieren möchte. Beruflich als Wissenschaftskommunikator, hier privat unterwegs.

5 Kommentare

  1. @Tilmann: Ich weiß es nicht, aber wenn eine andere Wanze auf so ein Gelege trifft, dann steckt die sicher ihren Rüssel da rein. Schnecken oder Laufkäfer verachten das Gelege sicher auch nicht.

    Tja.

  2. Wirtsspezifität und Substanzen

    Haben sich die Beerenwanzen auf Erdbeeren spezialisiert oder gehen auch andere Beeren? Welche Stoffe stellt die Erdbeere her die für die Entwicklung der Eier benötigt werden?

  3. @Joe

    Die gehen auch auf andere Beeren. Wenn man der Wikipedia glauben kann, saugen die eben Pflanzensäfte oder auch mal ein Läuschen.

    Ich glaube nicht, dass es die Erdbeere braucht für die Eientwicklung. In der Tat hat sich seit des Schreibens dieses Blogposts bereits etwas getan: man kann Augen und Eisprenger erkennen;
    http://twitpic.com/9xrkm2

Schreibe einen Kommentar