Bugs – 3

BLOG: braincast

auf der Frequenz von Geist und Gehirn
braincast

Braincast 267

Wer seine Nische in drei Tieren nacheinander auskleidet kann nicht intelligent sein. Oder doch? Ein Blick auf Abstimmungsprozesse und kriegerisches Verhalten. Das Immunsystem. Schlaue Mäuse. Und Frauenhände.

 
MP3 File Dauer: 20:52

Die Links zum Thema sind: All in the Mind: The secret life of bacteria – small, smart and thoughtful!, die Übersicht Why microbes are smarter than you thought mit einigen Einzeltexten beim New Scientist und eben der nochmal mit Video Viruses use ‘hive intelligence’ to focus their attack.

Aktuelle Funde und ab und zu ein Kommentar zum Zeitgeschehen auf Google+

NEWS

SHOWNOTES

Jazz, nach wie vor: Maido Project mit bw ist ein wenig schräg, der Bläserjazz Come Closer von Marcus Williams fast etwas glatt – wenn auch der Titel passt – und nicht unschön, aber latent folkmäßig verstörend ist Mano Reza mit Un Tempo. Fahrstuhljazz dominiert das Ende: Jazboos Funk von Mario Tomic.

Veröffentlicht von

www.nurindeinemkopf.de

Nach diversen Artikeln und zwei Büchern zwischen Geist und Gehirn hier der Podcast. Wichtigster Punkt: die Übersetzung der aktuellen Erkenntnisse in verständliche Sprache, praktischen Alltag und guten Humor.

6 Kommentare

  1. Immer weniger…

    Wiedermal ein sehr schöne Braincast, danke Herr Leyh.
    Kleine Bemerkung am Rande, zur Zeit geht man davon aus das wir (nur, aber scheinbar reichts) ca. 2200 Gene haben.

  2. 2.200 … ?

    Dankeschön, Herr Röppenack!

    Aber Ihre 2.200 hinterlässt mich doch etwas ratlos. Ich schaue nicht so oft in die genetische Ecke der Biologie, wäre daher um eine Quelle dankbar!

  3. eine Null zu wenig?

    ich denke da fehlt eine “0” am Ende… 22000 passt schon eher.

    Quelle zB: http://genomebiology.com/2010/11/5/206

    Allerdings sagt, wie man am Vergleich mit anderen Spezies sieht, die reine Anzahl an Genen, wenig über die tatsächliche Komplexität des jeweiligen Organismus aus. Wichtiger als das Genom sind da wohl eher das Transkriptom, Proteom und “Regulom”, um es mal mit den “omics” auszurücken 🙂

    Tolle Braincast-Reihe im übrigen! Danke!

  4. Schizophrenie

    Uh, ein Schizophreniewitz am Anfang.
    Wie kommt das eigentlich, dass Schizophrenie und multiple Persönlichkeitsstörung so häufig synonym genannt werden?
    Habe ich nicht vielleicht bei Ihnen erfahren, dass das nicht das Gleiche ist? 🙂

    So, jetzt genieße ich weiterhin Ihren interessanten Podcast. Vielen Dank.

  5. Oweh…

    …, tatsächlich, eine 0 zuwenig, ganz sowenig solltens doch nicht sein 🙂

    An meine Entschuldigung (ich bitte um Verzeihung :)) würde ich gleich noch gern die Frage nach der nächsten Brainbooksepisode heften.

Schreibe einen Kommentar