Sonne und Erdmagnetfeld … mit der „Haushaltsmethode“

Derzeit lohnt ein Blick auf die Sonne! … die hat gerade „schwer was los“, denn da toben gerade große Fleckengruppen herum. Gut erkennbar sind auch Flares und an den Rändern Protuberanzen:

Schon vor einigen Monaten schrieb ich, dass mit einem einfachen Magnetometer die Veränderungen des Erdmagnetfelds in Abhängigkeit vom Sonnenwind nachweisen kann. Damals verwies ich auf ein simples Amateurradio. Es geht aber auch noch einfach:

Mit einem Hall-Sensor (von Conrad) und einem 9V-Block kann man grob einen Zusammenhang von Magnetfeld und Sonnenaktivität beobachten. Damit hat man ein sehr simples Gaußmeter gebaut, das auch für Schülerinnen und Schüler leicht durchschaubar ist und nur ca 20 € kostet (Hall-Sensor, Batterie und Steckplatine). Und man sieht direkt einen Zusammenhang zur Veränderung auf der Sonne. (ich hab’s im Wintersemester gerade ausprobiert: geht wirklich gut)

 

Faszinierend! Gerade jetzt – da wir gen Aktivitätsmaximum spazieren – ein bestimmt spannendes Tool. 🙂 Have fun! 🙂

Veröffentlicht von

"physics was my first love and it will be my last physics of the future and physics of the past" [abgewandelt: John Miles, http://www.youtube.com/watch?v=egwARrX1ik8 ] Die Autorin studierte im Doppelstudium Physik und Wissenschaftsgeschichte und anschl. Medienwissenschaften, Physikdidaktik & Philosophische Anthropologie als Promotionsstudium. Sie ist seit 1998 freiberuflich als Astronomin und zeitweise auch als Dozentin für Physik tätig. Derzeit erforscht sie die Wurzeln der abendländischen Astronomie. Aufgewachsen im wiedervereinigten Berlin, zuhause auf dem Planeten Erde. Frühere Arbeitsschwerpunkte waren * in Astrophysik: Stellarphysik; Mikrogravitationslinsen & Exoplaneten (1. Diplomarbeit); * in Technik- und Wissenschaftsgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts (2. Diplomarbeit). * in Astronomie- und Physikdidaktik: Aufbau und Entwicklung einer überregionalen außerschulischen naturwissenschaftlichen Jugendarbeit in Deutschland und im Rahmen des internationalen Jugendaustausches [Mitbegründerin des Astronom. Sommerlagers (ASL), VdS-Jugendreferentin, Initiatorin und Gründerin der VEGA e.V., Begründerin der Berliner SpaceCamps, Gründerin von Astronomie+Raumfahrt-Austauschprogrammen mit Russland und Kasachstan, Zusammenstellung von Lehreinheiten online auf www.exopla.net , historische Methoden zur Vermessung der Welt nachvollziehbar auf Schulniveau] und gleichzeitig in Philosophie/ Medienwissenschaft: Lingua sine Limitibus - Sprachen der Populärdidaktik und transkulturelle Kommunikation (bildliche Sprachen und Visualisierungen, Astronomiekarawanen in Mauretanien, Hotelsternwarte in Portugal). * während Abitur und 2x Doppelstudium finanzierte sie sich als Freiberuflerin [siehe www.urania-uhura.de] durch Popularisierung der Wissenschaften in vielen Medien. In Zusammenarbeit mit einem Reiseveranstalter erhielt sie 2006 einen Tourismuspreis. Aktuell erforscht sie durch Analyse von Gestirnlisten in Keilschrift und Altgriechisch durch computergestützte Datenanalyse die Zusammenhänge der babylonischen mathematischen Astronomie mit der hellenistischen Astronomie.

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. ? Leicht dumme Frage?

    Dumme Frage, wie baut man das genau und was für Bauteile brauche ich – am besten eine Liste, mit der ich zu Conrad gehen kann?
    Einen Lötkolben habe ich ja, doch sonst keine Ahnung!
    Kann ichs auch ohne Ahnung bauen?

    @Karl Bednarik: Ich sehe keine Unterschiede, seufz. (Das ist Hardware und klar nicht meins 😉

  2. Erläuterung

    Erläuterungen zum Bild:

    http://members.chello.at/…k/magnetometer2012.PNG

    Bei Variante 1 gibt es eine Stellung des Potentiometers, bei der die Batterie kurz geschlossen wird:

    http://members.chello.at/…k/magnetometer2021.PNG

    Bei Variante 2 kann man mit dem Potentiometer alle Spannungen zwischen 0 und 9 Volt abgreifen.

    Bei Variante 3 wird das Potentiometer als regelbarer Widerstand eingesetzt, was die Batterie schont.

    Zusatzfrage:

    Wie geht das mit dem Amateurradio?

Schreibe einen Kommentar




Bitte ausrechnen und die Zahl (Ziffern) eingeben