Blogs über psychologische Themen

Bei Spaziergängen durch das Netz halte ich Ausschau nach lesenswerten Blogs, die sich mit psychologischen Themen auseinandersetzen. Und nun schauen Sie sich die magere Ausbeute besonders im deutschsprachigen Raum an. Ich würde mich freuen, wenn Sie mithelfen, die Liste empfehlenswerter Blogs in den Kommentaren zu vervollständigen.

1.) Mind Hacks
Dieses Blog wird von mehreren Autoren gefüttert, von denen die meisten Psychologen oder Neurowissenschaftler sind. Hier findet man von kleinen Netzfundstücken bis zu den großen Fragen des Lebens fast alles.

2.) Cognitive Daily
Gerade die kognitive Psychologie hat es nicht immer leicht. Greta & Dave Munger, die Psychologieprofessorin und der Präsident von ResearchBlogging.org haben es sich zur Aufgabe gemacht, komplizierte Sachverhalte verständlich darzustellen.

3.) The Frontal Cortex
Der Neurowissenschaftler und Herausgeber des Seed Magazins, Jonah Lehrer, wagt sich auch an Themen, die über den frontalen Cortex hinausgehen.

4.) The Situationist
Die Situation wird immer unterschätzt. Aber nicht in diesem Blog mit sozialpsychologischem Schwerpunkt. Es stehen die situationalen Beschränkungen des menschlichen Handelns zur Diskussion. Das Blog ist mit einem Projekt der juristischen Fakultät von Harvard assoziiert.

5.) Research Digest Blog
Mit dieser Adresse sind Sie immer auf dem neuesten Stand psychologischer Forschung.

6.) Channel N
Wer lieber Videos zum Thema schaut, der kann Channel N, eine Zusammenstellung von Sandra Kiume aus Vancouver, einschalten.

Im deutschsprachigen Raum kenne ich außer den Kollegen bei den brainlogs nur das Blog der Psychologin Felicitas Heyne, egoload und psychonews.

Veröffentlicht von

Katja Schwab ist Diplom-Psychologin, Kommunikations- und Verhaltenstrainerin, systemische Körperpsychotherapeutin und zur Zeit in Ausbildung zur tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapeutin.

12 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Nein, das nehme ich zurück, war spontan mit Spass, aber unüberlegt. Wenn Fromm in seiner Einführungsveranstaltung sagte, dass jeder Mensch ein Psychologe ist, dann ist das Netz voll davon. Vielleicht also wieder eine Frage der unterschiedlichen Ansprüche, Erwartungen, der Definition: Wann ist ein Psychologieblog ein Psychologieblog?

  2. Danke

    Na, da sind doch noch einige Vorschläge in den Kommentaren gemacht worden. Ich werde mal schmökern und dann eine erweiterte Version der „Psycho-Blogs“ veröffentlichen.

  3. Mein Kommilitone Frederic Gogoll und ich (Wirtschaftspsychologie Studenten im 6. Semester) beschäftigen uns auf http://www.alltag-erleben.de/ mit der Psychologie alltäglicher Situationen, Handlungen oder Gegenständen.

    In welche Verfassung geraten wir beim U-Bahn fahren? Was leistet die Brille für uns psychologisch gesehen? Was machen Smartphones mit uns und unserem Alltag?

    Das Besondere ist hierbei, dass wir eigene kleine Analysen auf Basis der Erlebensberichte der Leser in den Erlebensreisen schreiben.

    Viele Grüße,
    David Glaser

Schreibe einen Kommentar




Bitte ausrechnen und die Zahl (Ziffern) eingeben