Plasma Crystal Dope

BLOG: Zündspannung

Blick über den Plasmarand
Zündspannung

Sieht so aus, als hätte unser Plasmakristall-Experiment auf der ISS eine dänische Band namens Powersolo zu einem Lied inspiriert:

 

 

Es scheint auf alle Fälle um die Raumstation zu gehen, soweit wir den Text im Institut verstehen konnten – und auch der Raumanzug ist ein deutliches Zeichen. Ob das ansonsten etwas mit einem komplexen Plasma und Plasmakristallen zu tun hat … wohl eher nicht, denen schien einfach der Name zu gefallen. Na ja, ist ja verständlich, mir gefällt er auch. 😉

Und schön, wenn die Wissenschaft wenigstens irgendwie wahrgenommen wird, und vielleicht macht es ja den einen oder anderen Hörer neugierig darauf, was denn ein Plasmakristall wirklich ist.

  • Veröffentlicht in: Spaß
Mierk Schwabe

Veröffentlicht von

Erhöht man die Spannung zwischen zwei Elektroden, die ein Gas umgeben, beginnt das Gas irgendwann zu leuchten: Freie Elektronen im Gas haben genug Energie, um die Gasteilchen zu ionisieren und noch mehr Elektronen aus den Atomen zu schlagen. Ein Plasma wurde gezündet, die Zündspannung ist erreicht. Gibt man nun noch zusätzlich Mikrometer große Teilchen in das Plasma, erhält man ein sogenanntes "Komplexes Plasma", mit dem ich mich zunächst als Doktorand und Post-Doc am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik und nun an der University of California in Berkeley beschäftige. In diesem Blog möchte ich sowie ein wenig Einblick in den Alltag im Forschungsinstitut bieten, als auch über den (Plasma)-Rand hinaus blicken. Mierk Schwabe

1 Kommentar

  1. Warte es ab …

    … bis Patrick Lindner und Konsorten im Musikantenstadel von Weltraum und Plamakristallen singen …

Schreibe einen Kommentar