Edle Einfalt, Stille Größe

BLOG: Uhura Uraniae

Ko(s)mische Streifzüge durch Zeit und Raum
Uhura Uraniae

Einer der ganz großen ist von uns gegangen: DDr. Thomas Posch, ein Astronom, der im deutschen Sprachraum als emsiger Forscher und begeisternder Lehrer, als Astrophysiker, Philosoph, Wissenschaftshistoriker, Literat und vieles mehr gewirkt hat. Als er uns am 4. April verließ, war er nur 45 Jahre alt geworden.

Ehrlich gesagt, fehlen mir die Worte, diesen Verlust eines wirklich großartigen Menschen, einer trotz großer Reputation und Würde stillen und sanften Persönlichkeit zu beschreiben, eines Menschen, der österreichischen Charme mit profundem Wissen und fachlichem Können in einer unvergleichlichen Weise vereinte.

Ein langer Nachruf erschien bereits auf der Webseite der Universität Wien, seiner letzten Wirkungsstätte.

„Die Himmel hat er gemessen, jetzt misst er die Schatten der Erde.
Himmelwärts strebte der Geist, des Körpers Schatten ruht nun.“

(abgewandelte Grabinschrift Joh. Keplers,
dessen Leben er u.a. auch studierte)

  • Veröffentlicht in: News
Susanne M. Hoffmann

Veröffentlicht von

"physics was my first love and it will be my last physics of the future and physics of the past" Die Autorin ist seit 1998 als Astronomin tätig (Universitäten, Planetarien, öffentliche Sternwarten, u.a.). Ihr fachlicher Hintergrund besteht in Physik, Wissenschaftsgeschichte und Fachdidaktik (neue Medien). Sie ist aufgewachsen im wiedervereinigten Berlin, zuhause auf dem Planeten Erde.

1 Kommentar

  1. Simba frägt seinen Vater Mufasa:
    Vater, warum sterben die tollsten Leute immer zuerst?
    Da antwortet der Vater:
    Wenn du auf einer Wiese bist voller Blumen,
    welche reißt du zuerst ab?

    aus: König der Löwen

Schreibe einen Kommentar