Stephen Hawking

… wir brauchen wohl bald einen Teil II von “die Entdeckung der Unendlichkeit” (Theory of Everything)

Der Protagonist dieses großartigen Films, Stephen Hawking, verstarb heute – dem Tag, an dem  weltweit viele Physikfans den Welt-pi-Tag feierlich mit einem Apple-Pi begehen – in Cambridge. Er ist an Galileis Todestag 1942 (im 2. W.krieg) geboren und an Einsteins Geburtstag 2018 gestorben – und hat zu unserem Verständnis der Welt gewiss ähnlich viel beigetragen wie diese beiden. Dafür, dass man ihm als Student eine schwere Krankheit diagnostizierte und die Ärzte damit rechneten, dass er nicht einmal 30 Jahre alt werden würde, hat er es ganz schön weit gebracht.

Lassen Sie uns daher dankbar sein, dass dieser großartige Denker so lange unter uns weilte und unser Weltbild prägte!

  • Veröffentlicht in: News

Veröffentlicht von

"physics was my first love and it will be my last physics of the future and physics of the past" Die Autorin ist seit 1998 als Astronomin tätig (Universitäten, Planetarien, öffentliche Sternwarten, u.a.). Ihr fachlicher Hintergrund besteht in Physik, Wissenschaftsgeschichte und Fachdidaktik (neue Medien). Sie ist aufgewachsen im wiedervereinigten Berlin, zuhause auf dem Planeten Erde.

Schreibe einen Kommentar