Fische – der Frühlingspunkt

Die Babylonier haben es sich leicht gemacht und die Fische definiert als zwei Fische, die voneinander wegschwimmen. Die Griechen haben es kompliziert gemacht und eine aberwitzige Geschichte um Eros und Aphrodite erfunden, über die vermutlich schon ganze Bücher geschrieben wurden. Außerdem soll in den Fischen der Stern von Bethlehem erschienen sein.

Astronomisch interessanter im Sternbild Fische ist der Frühlingspunkt, der Schnittpunkt des Himmelsäquators mit der Ekliptik.

Sternbildung

Veröffentlicht von

Der monatliche Astro-Podcast von und mit Holger Klein und Florian Freistetter. | Podcast-Feed | Sternbildung auf iTunes

3 Kommentare

  1. Ziemliche oberflächlige und falsche Beschreibung von Kaffesatz-Astrologie Zuordnung Fische Holger Klein und Florian Freistetter. ….Es geht um Astronomie/Energiequalitäten ….Und natürlich geht es um die ??? Bitte noch mal recherchieren oder melden Sie sich zum Kabarett an…Da passt der Beitrag mp3 einfach besser …Klaumauk und Ulk…Ein Fischgeborener…lacht !

  2. I am big fan for this hearts, me and my friend loved to play this online hearts card game in without registration. it really best place for enjoying and making a best moment, most of the players are like to play this on ours gadget.

  3. Wieso wird unter dem Label “SternBILDUNG” so offensichtlich FALSCHES geschrieben?
    Es ist falsch, dass “Die Babylonier haben es sich leicht gemacht und die Fische definiert als zwei Fische, die voneinander wegschwimmen.”, weil das Sternbild babylonisch in der frühen Zeit “Schwalbenschwänze”, ein Teil davon die Göttin Anunitu darstellte und später “Schwalbenfisch” hieß.
    Und was bitte hat das Erzählen von einem (unter mehreren) griechische Märchen – wie die Verwandlungsgeschichte von Aphrodite und Eros – mit Bildung zu tun?
    Und wieso wird hier schon wieder die – inzwischen seit ca. einem halben Jahrhundert als falsch erwiesene (falisifizierte!) – Kepler-Variante des Sterns von Bethlehem widergegeben? Niemand kann sicher sagen, was genau denn wirklich dahinter steckte, aber warum bitte so viele Ammenmärchen weiter unters Volk bringen?

    Von Kollegen mit Bildungsanspruch erwarte ich, ehrlich gesagt, etwas mehr Umsicht, Hinterfragen und Selektion dessen, was man öffentlich kommuniziert. Ich freue mich auf Verbesserung – Danke!

Schreibe einen Kommentar


E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
-- Auch möglich: Abo ohne Kommentar. +

Fische – der Frühlingspunkt

underworld / stock.adobe.com

Die Babylonier haben es sich leicht gemacht und die Fische definiert als zwei Fische, die voneinander wegschwimmen. Die Griechen haben es kompliziert gemacht und eine aberwitzige Geschichte um Eros und Aphrodite erfunden, über die vermutlich schon ganze Bücher geschrieben wurden. Außerdem soll in den Fischen der Stern von Bethlehem erschienen sein.

Astronmisch interessanter im Sternbild Fische ist der Frühlingspunkt, der Schnittpunkt des Himmelsäquators mit der Ekliptik.

[podloveaudio title=”Fische – der Frühlingspunkt” src=”https://scilogs.spektrum.de/sternbildung/files/SB002_Fische.mp3″]

Sternbildung

Veröffentlicht von

Der monatliche Astro-Podcast von und mit Holger Klein und Florian Freistetter. | Podcast-Feed | Sternbildung auf iTunes

Schreibe einen Kommentar


E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
-- Auch möglich: Abo ohne Kommentar. +