Ein Blog ist kein Forum, hier steht der Artikel oben und gibt das Thema vor, die Kommentare sollten sich auf ihn beziehen. Da es in der Vergangenheit oft Vorwürfe gab, meine Moderation sei willkürlich, möchte ich hier einmal versuchen, meine Moderation zu motivieren:

Kommentarregeln:

  • Seien Sie nett
  • Bleiben Sie beim Thema
  • Fassen Sie sich kurz
  • Lassen Sie auch andere zu Wort kommen
  • Kommentare sind ein Gesprächs-Angebot
  • Nutzen Sie soziale Medien

Nett sein

Nett sein ist eine ganz brauchbare Strategie. Beleidigungen vergiften das Klima und mir ist nicht bekannt dann jemand je den eigenen Standpunkt hinterfragt hat, weil sie oder er einmal kräftig beleidigt wurde. Dabei ist es nicht immer einfach, Grenzen zu setzen. Was die eine als kleine, freundliche Spitze gemeint hat, mag beim anderen als handfeste Beleidigung ankommen.

Bitte weisen Sie mich darauf hin, wenn Sie sich von einem Kommentar beleidigt fühlen. Ich werde dann löschen oder vermitteln. Versuchen Sie nie, es dem Gegner mit gleicher Münze zurückzuzahlen. Meist schaukeln sich Konflikte so auf. Wenn jemand Ihre Kompetenz unterschätzt, ist das in der Regel nicht als Angriff gemeint. Gehen Sie bitte stets davon aus, es handle sich um ein Missverständnis.

Du oder Sie?

Wie Sie mich anreden ist mir eigentlich egal. Ich arbeite im internationalen Forschungsumfeld, in der Fachsprache Englisch ist man immer sehr schnell bei Vorname und “you”. Auch unter Deutschsprachigen Forschern ist duzen recht verbreitet. Weil ich hier niemanden vor dem Kopf stoßen will, sieze ich im Zweifel.

Beim Thema bleiben

Der wesentliche Unterschied zwischen einem persönlichen Blog (das hier) und einem Forum ist, dass hier nur einer die Themen vorgibt. Ich vermute, dass Leserinnen und Leser im Kommentarteil ankommen, weil sie sich von der Überschrift und dem Teaser angesprochen gefühlt haben und es tatsächlich geschafft haben, den ganzen Text zu lesen. Im Kommentarteil erwarten sie dann weitere Aspekte zu demselben Thema.

Was immer gern gesehen wird sind nachfragen zum Text und Korrekturen von inhaltlichen und formalen Fehlern. Aber Vorsicht: Die meisten Konflikte entstehen, wenn Kommentatoren ihr eigenes Lieblingsthema diskutieren wollen. Manche halten auch alle Grundlagen für falsch, die der Blogautor voraussetzt. Das ist im Prinzip okay, muss aber nicht unter jedem Artikel diskutiert werden, der im weitesten Sinne zu Ihrem Thema passt. Suchen Sie sich den richtigen Artikel aus und vermeiden Sie Wiederholungen unter anderen Artikeln.

Kurz ist gut

In Foren ist es verbreitet, Beiträge des Diskussionspartners im ganzen zu zitieren und unter jedem Abschnitt eine Antwort zu geben. Bitte verzichten Sie auf diese Methode. Überlegen Sie, was ihr wesentlicher Widerspruch ist, zitieren Sie dazu einen bis zwei passende Sätze und bringen Sie Ihren Einwand auf den Punkt. Das macht Ihren Beitrag besser lesbar und sorgt dafür, dass die Diskussion nicht zu sehr zerfasert. Auf weitere Aspekte können Sie später noch zurück kommen.

Andere zu Wort kommen lassen

Gespräche und Wortduelle zwischen zwei Teilnehmenden sind oft langweilig für Außenstehende und neigen zu Wiederholungen. Beharren Sie nicht auf Ihr Recht. Wenn Sie ihrem Gegenüber einmal widersprochen haben, müssen Sie es nicht mit demselben Argument erneut tun. Ich werde Kommentare von Vielschreibern und Duelle zwischen zwei Teilnehmern eher löschen als Beiträge von Teilnehmern, die noch nicht viel geschrieben haben.

Gesprächs-Angebot

Bitte beachten Sie, dass es keinen Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung Ihres Kommentars gibt. Ihr Kommentar ist ein Angebot zum Gespräch. Der Blogger hat das Recht dieses Angebot auszuschlagen. In der Regel werde ich nicht passende Beiträge wieder löschen. Bitte machen Sie also selbst eine Kopie, wenn Sie Ihren Beitrag gerne als Referenz behalten wollen.

Ein Gespräch funktioniert zwischen identifizierbaren Personen am besten. Geben Sie also immer denselben Namen an. Das kann auch ein Pseudonym sein. Wichtig ist, dass Ihre Gesprächspartner Sie ein wenig kennen lernen können, so dass wir uns gegenseitig einschätzen können.

Soziale Medien

Vielleicht ist der Kommentarbereich meines Blogs nicht das Medium, das Ihnen am besten passt. Nutzen Sie gern andere Angebote. Soziale Medien wie Facebook oder Twitter ermöglichen es, Diskussionen zu führen, die der Blogautor nicht moderieren kann. Wenn sie auf Twitter @quantenwelt erwähnen, gibt es eine gute Chance, dass ich mich an der Diskussion beteiligen werde.

Auch Internetforen haben oft nichts dagegen, mit einem kurzen Link eine Diskussion zu einem Blogartikel zu beginnen. Fragen Sie gern bei den Moderatoren des Forums nach. Und falls Sie ein eigenes Blog haben, ist eine Replik auf einem Blog auch eine schöne Möglichkeit, die Diskussion zu suchen. Erwarten Sie aber bitte nicht, dass ich mich in jede Diskussion zu Wort melde. Ich habe meinen Standpunkt ja schon im Artikel formuliert.

Technisches

Keine Nutzer-Sperrungen

In diesem Blog können Sie ohne Anmeldung mitdiskutieren. Sie müssen nur einen Namen und eine E-Mail-Adresse angeben. Das setzt die Barriere zum Diskussionsstart niedrig. Allerdings ist es technisch kaum möglich, Teilnehmer, die sich schlecht benommen haben, effektiv auszusperren. Eine leichte Änderung des Namens, eine andere E-Mail-Adresse, eine neue IP-Adresse ist schnell besorgt. Ich halte aber von Sperren ohnehin nichts, weil ich Menschen gerne neue Chancen gebe.

Nachträgliches Löschen

Ich moderiere dieses Forum, indem ich Beiträge lösche. Das bedeutet, dass Ihre Beiträge in der Regel sofort erscheinen, ohne dass ich Sie freigeben muss. Es sei denn, Ihr Kommentar enthält mehr als vier Links. Dann vermutet das System einen möglichen Werbe-Beitrag (Spam) und bittet mich um Freischaltung.

Kommentare, die nicht zum Thema passen, lösche ich sofort wenn ich sie sehe. Es kommt aber auch vor, dass ich einen Kommentarbereich nachträglich aufräume, wenn sich herausstellt, dass eine Diskussion aus dem Ruder gelaufen ist. Verlassen Sie sich also nicht, darauf, dass alle Kommentare langfristig abrufbar bleiben.

Kommentarfunktion deaktivieren

Wenn ich merke, dass eine Diskussion eskaliert, deaktiviere ich die Kommentar-Funktion für eine Weile. Zum Beispiel wenn ein Streit zwischen zwei oder mehr Kontrahenten entbrannt ist. Meistens gebe ich sie nach ein paar Tagen wieder frei, um andere zu Wort kommen zu lassen.

Moderation

Seit dem 9. Mai 2019 ist der Kommentarbereich moderiert. Ich probiere jetzt eine Weile, ob das für die Diskussionen besser ist. Moderation führt zu erheblichen Zeitverzögerungen, weil mein persönliches Eingreifen nötig ist, damit ein Kommentar überhaupt sichtbar wird. Dafür vermeiden wir hitzige Diskussionen mitten in der Nacht, die hinterher viel Zeit zum Aufräumen erfordern.

Keine Transparenz

Leider ist es nicht ohne weiteres Möglich, die Löschungen transparent zu machen. Um einen Kommentar durch einen Löschhinweis zu ersetzen, muss ich den Kommentar bearbeiten und eine Nachricht hineinschreiben. Das kostet erstens deutlich mehr Zeit als einfaches Löschen. Zweitens zerstört es den Kommentar unwiederbringlich. Gelöschte Beiträge werden dagegen vom System im “Papierkorb” gespeichert, so dass ich sie bei Bedarf reaktivieren oder dem Kommentator auf Anfrage eine Kopie schicken kann.

Ich werde meine Löschungen nur Ausnahmsweise dem Kommentator per E-Mail erklären. Bitte haben Sie Verständnis, dass ich keine Zeit habe, jede Löschung ausführlich zu begründen. Wenn ich ein Thema diskutieren möchte, lösche ich den Kommentar gar nicht erst.

23 Kommentare

  1. Tolle Regel. Tolerant, liberal und freundlich.

    “mir ist nicht bekannt dann jemand ”
    Interessanter Tippfehler. Kann wohl nur bei Smartphone oder Tablet passieren.

  2. @Manuel Krüger

    Bezüglich der Längenkontraktion hat Herr Schulz einen Artikel angekündigt, der mich interessiert. Wenig Interesse habe ich an ausufernden Diskussionen, welcher Kommentar hier, warum, wie zu bewerten ist, und die die Diskussionen über den jeweiligen Artikel komplett verdrängen, um den es doch eigentlich gehen sollte. (Und nein, es geht nicht immer um Längenkontraktion, die gesamte SRT oder gar die RT im Ganzen) Ihr impertinentes Auftreten in den Kommentarteilen nervt mich mittlerweile kolossal. Die hier fortgeführte infantile Streiterei mit @Nicht von Bedeutung und der damit verbundene Moderationsaufwand ist vollkommen entbehrlich.

    Als weitgehend stiller Leser bitte ich Sie daher, die von Herrn Schulz gegebenen Erläuterungen zu seinem Vorgehen endlich zu akzeptieren, und die aufgestellten Regeln zu beachten.

  3. Hallo Joachim,
    ich habe eine Frage wie in der Quantenphysik z.B. beim Doppelspaltversuch gemessen wird.

    a) Wird eine Strahlung auf das Elektron gerichtet
    –> Dies würde den evtl. Kollaps des Quantenfeldes erkläfen

    b) Wird passiv gemessen z.B durch eine Fotoplatte? Warum dann aber der Kollaps?

    c) Wurde die Beobachtung der Elektronenschon ohne Apparate versucht?
    –> Beispiel: Ein Mensch steht beim Doppelspaltversuch nahe der beiden Spalten und versucht konzentriert zu erkennen ob Welle oder Teilchen. Wenn das Muster auf der RückWand ein Teilchenmuster wird, dann beweist das, dass menschliche Gedanken das Elektron beeinflusst. Wenn das Ergebnis aber ein Interferenzmuster ist, beweist das, dass der menschliche Geist (wahrscheinlich) keinen Einfluss auf das Elektron hat.

    Freue mich auf Antwort

  4. NvB.
    .
    Es geht hier nicht um Deine übliche Hetze gegen Herrn Senf und mich, weil wir die Dinge richtig erklären und Dir die Fehler in Deinen Behauptungen aufzeigen. Du gehst wie üblich immer gegen die Person. Sachlich ausgezählt …

  5. Mesch Krüger, hör auf hier rumzueiern. Wer hezt hier eigentlich gegen wen? Jeder kann sehen, dass ihr und vor allem du hetzt und niemand Anders – Troll!

  6. @ Nicht von Bedeutung @Manuel Krüger

    Es geht hier überhaupt nicht um euren lächerlichen Kleinkrieg. Ich habe Manuels Frage stehen lassen, weil ich sie interessant fand und NvBs Antwort gelöscht, weil sie nichts neues beitrug.

    Von Ihnen, Nicht von Bedeutung, sind 52 von 215 Beiträgen in diesem Kommentarbereich. Das sind die, die ich stehen gelassen habe. Knapp 1/4 des Kommentarbereichs sollte ausreichen um Ihren Thesen das nötige Gewicht zu geben. Wer bis hier her nicht versteht, was Sie sagen wollen, wird es auch in den nächsten 50 Beiträgen nicht. Von Herrn Senf sind 13 Beiträge und von Krüger 20.

  7. Joachim
    .
    es ist nicht ein Kleinkrieg von Hartmut und mir, Hartmut geht jeden der es wagt ihm Fehler und Widersprüche in seinen Behauptungen zu benennen und diese genauer hinterfragt. Hat er neulich erst bei Herrn Senf gezeigt, der nur was ganz sachlich geschrieben hatte und nicht in einem Klinisch mit Hartmut liegt.
    .
    Und wenn man die letzten Beiträge so gelesen hat (hast Du, hast die ja von Hartmut gelöscht), wo Du ihn nun etwas einbremst, geht es immer mehr auch gegen Dich, aufmal bist Du da auch Relativist und der es sich schwer macht und anderen “RT-Weisheiten” an den Kopf wirft. Willkommen im Kreis.
    .
    .
    .
    @NvB
    .

    Mesch Krüger, hör auf hier rumzueiern. Wer hezt hier eigentlich gegen wen? Jeder kann sehen, dass ihr und vor allem du hetzt und niemand Anders – Troll!

    .
    Unfug, Du sprichst nicht für jeden, und es ist eine Tatsache, gibt nur wenig Raum bei Dir, entweder man ignoriert Dich total, machen alle in einem Thread das, jammerst Du auch rum, da “nicht von Bedeutung”, geht man auf Deine Behauptungen ein, sachlich, stellt diese der Physik gegenüber, zeigt die Widersprüche gegenüber der Physik und innerhalb Deine “Thesen” auf, gehst Du hoch wie ein HB-Männchen und wirst beleidigend und widerwärtig vulgär. Möglichst an die Moderation des Umfeldes angepasst, im MAHAG greifst Du als noch tiefer ins Klo wenn Du andere beleidigst.
    .
    Du erwartest einfach nur Zustimmung und Applaus, bleibt der länger aus, erfolgt sogar Widerspruch und Kritik drehst Du durch. Sogar mit Herrn Gaßner hast Du Streit angefangen und den beleidigt.
    .
    Du hast versucht den Thread von Joachim zu kappern, Du willst nicht über die SRT “diskutieren”, die hältst Du doch für falsch und großen Mist. Du willst Deine alternativen “Thesen” vorstellen und thematisieren, funkt Dir da wer rein, zeigt Dir Deine Fehler auf, dann rastest Du einfach aus und gehst gegen die Person, und darum bist Du überall gesperrt. Frag doch Lopez, ob sie nicht einen tollen Artikel in ihrem Blog über Deine neuen tollen alternativen “Ideen” bringt, oder schreib was im MAHAG. Aber überfalle doch nun nicht die Blogs, nachdem Du in den Foren Geschichte bist.
    .
    Ja sorry Joachim, aber es ist doch wahr …

  8. Das ist vielleicht mal eine Idee. Vielleicht kann Nicht von Bedeutung einen Artikel zu seiner Theorie hier als Gastbeitrag schreiben. Dann können wir sie völlig on-topic diskutieren und ich muss nur die Beleidigungen “zensieren”.

  9. @Joachim Schulz:
    Eigentlich wurde doch schon alles gesagt bzw. geschrieben. Wenn ich vor hätte zu bloggen, hätte ich das schon längst getan. Ohne Blog-Tätigkeit aber kann ich mir weiter Worte für ein PDF überlegen, die jeder versteht und der große Schreiber bin ich auch nicht. Außerdem habe ich ja schon zur Genüge PDFs in Deutsch und Englisch in meinen Beiträgen veröffentlicht, ein Blog macht die sicher auch nicht besser. Was für Krüger falsch ist, bleibt für Krüger falsch und für Sie gilt dummerweise das Gleiche (Es kommt bei SI-Einheiten nicht auf Präzision an, sondern darauf, was kontrolliert definiert werden kann).

    Die beiden Beiträge, die ich hier angegeben habe, bringen, wie gesagt, auch nichts Neues außer der Pohl liegt grundsätzlich falsch. Kein Relativist, außer Sie vllt., haben jemals gesehen, der Pohl könnte vllt. sogar Recht haben. Ich werde jedenfalls keinen Blog dort verfassen, wo Krüger und Senf Nutzungsrechte haben. Wenn ich meinen “Schwachsinn” je permanent veröffentliche, dann definitiv ohne Kommentarfunktion – soll sich doch in Blogs oder Foren darüber gestritten werden. Ich jedenfalls weiß, dass ich nur deswegen falsch liege, weil SI-Sekunde und SI-Meter in falscher Abhängigkeit zueinander definiert wurden, so einfach ist das.

  10. Moin Joachim,
    .
    Im Grunde sollte alles unsachliche und provokative raus, jede abfällig wertende Äußerung über die “Relativisten”. Ich habe das aber immer und immer wieder versucht, Du, ich und andere, welche die SRT soweit verstehen, können da ganz sachlich in den Dialog und die Diskussion gehen. Es geht aber dann recht schnell ins Unsachliche. Wir haben klare Vorstellungen der Begriffe, was ein Meter ist, eine Sekunde, wie die gemessen sind, wie die definiert sind, was ein IS ist und was nicht. Und da knirscht es dann auch schnell, von “Seiten der Kritik” wird dann an den Einheiten gedoktort, die sind falsch, passt nicht, und so weiter.
    .
    Ich habe es immer wieder über all die Jahre in diversen Foren versucht, man fängt klein an, Galileo, Newton, Koordinatensystem, Relativitätsprinzip. Und in der Regel knallt es dann das erste Mal beim RP. Und so kommst man nicht zur SRT.
    .
    Wenn nun “alternative Thesen” vorgestellt werden, und man anfängt die ganz sachlich zu hinterfragen, dann wird das generell immer als Angriff auf den Autor der These gewertet. Und auch da erkennt man, man kann gar nicht die Begriffe so nehmen, wie die definiert sind, denn der Autor hat da ganz eigene Vorstellungen und Definitionen.
    .
    Das eigentliche Problem, so wie es sich mir darstellt, ist gar nicht das richtige Verstehen können der Physik selber. Es hat mehr was mit Soziologie zu tun. Denn zu 99,99999999 % wird da von Seiten der Kritik nie etwas kommen, dass an der SRT auch nur kratzen kann. Wer wirklich auf so einem hohen Level spielen kann, der veröffentlicht im wissenschaftlichen Umfeld und stellt sich einem Peer-view.
    .
    Bedeutet, der Autor mit der alternativen Idee und der Kritik an der SRT läuft zwangsläufig auf Grund. Er wird mit seiner Kritik nie an das Ufer kommen, an der er will. Und das kennt er so seit Jahren und das frustriert ihn ja gerade so. Er fühlt sich persönlich zurückgesetzt, ist ja das, was Hartmut auch immer formuliert, man würde ihn ja für dumm halten.
    .
    Da es faktisch für den Autor als einzige Möglichkeit nur gibt, die Physik richtig zu lernen, seine Fehler zu erkennen und dann einsehen müsste viele Jahre seine Lebens verschenkt zu haben, ist dieser Weg kaum gangbar.
    .
    Und darum habe ich bisher nicht einen Kritiker an der SRT getroffen, der seinen Irrtum eingesehen hat. Im Gegenteil über die Jahre verfestigt sich die eigene VT immer mehr und es wird sich radikalisiert. Es gibt kein Weg zusammen, es wird immer mehr gespalten.
    .
    Will sagen, NvB. würde das nur verletzen, es wäre zwangsläufig für ihn demütigend.
    .
    Soll nicht heißen, ich bin nicht dabei, und ich beleidige ja eh nicht, die bösen Worte kommen ja nie von mir.

  11. @Krüger:
    Natürlich nehme ich Kritik immer persönlich, weil es meine Thesen sind, die (überwiegend von dir und Senf) kritisiert werden, wobei ihr dabei nicht mal versteht, worauf meine Kritik abzielt. Wenn ihr nur die SRT mit jedem einzelnen Gesichtspunkt verstehen würdet, wüsstet ihr es. Aber nee, meine Thesen sind falsch, weil RT, RT und nochmal RT, bis einem Ohren abfaulen.

  12. @Krüger:

    Und selbst Hartmut könnte bei mir wieder schreiben, nur kann er sich eben nicht benehmen.

    Ich antworte dir mal kurz hier darauf: Ich werde bei dir sicher auch dann nicht mehr schreiben, wenn es von dir aus ginge… Ein Administrator muss sich nämlich benehmen können – du kannst es nicht und bewiesen wird dies immernoch durch den Avatar, den du mir bei dir verpasst hast. Wenn du nicht Recht haben kannst, weichst du darauf aus, andere lägen falsch und könnten sich nicht behehmen. Kehre also erst mal vor deiner eigenen Haustür, bevor du anderen schlechtes Benehmen nachsagst.

  13. @Krüger:

    Sogar mit Herrn Gaßner hast Du Streit angefangen und den beleidigt.

    Das ist btw. falsch! Herr Gaßner hat “Streit” mit mir angefangen, nachdem mich Thomas Baer vollkommen grundlos aus dem Forum verbannte und ich anschließend Andreas Müller auf YT mit seinen abenteuerlichen Ansichten (Zeh Halbe) konfrontierte. Und jetzt schau dir an, was aus deren Forum geworden ist… es ist zwar immernoch das vermutlich meistbesuchte Physik-Forum in DE, nur seitdem auch dort kritische Beiträge verbannt wurden, verkümmert auch dieses zu einer Gleichschaltungsmühle, die kein Mensch wirklich braucht.

  14. @Krüger:

    Du hast versucht den Thread von Joachim zu kappern, Du willst nicht über die SRT “diskutieren”, die hältst Du doch für falsch und großen Mist.

    Und das hier erst. Ich versuche keine Threads zu kapern!
    Ja ich halte die RT für großen Mist und habe auch Argumente dagegen vorgebracht. Deine Argumente aber beliefen sich stets auf “Aber die RT, aber die RT aber die RT… die muss man einfach verstehen!” Solche Argumente braucht auch keiner – davon faulen einem nämlich die Ohren ab. Wenn hier also einer versucht, Thrads zu kapern, dann sind es Personen deines Schlages – also Inquisitoren, wie du und Senf – indem sie immer wieder versuchen, Kritiker zu belehren, ohne auf deren Argumente überhaupt einzugehen und sie damit schlicht für Dumm abstempeln. Ihr seid die Dummen, die Argumente nicht verstehen! Kapiert es endlich.

  15. Manuel Krüger
    21. Dezember 2018 @ 17:27

    Im Grunde sollte alles unsachliche und provokative raus, jede abfällig wertende Äußerung über die “Relativisten”. Ich habe das aber immer und immer wieder versucht,

    Das ist aber eine sehr humorlose Herangehensweise. Nein, kleine Sticheleien müssen erlaubt bleiben. Ich selbst kann mich auch nicht immer beherrschen und bringe hier und da einen kleinen Seitenhieb gegen die Kritiker in meinen Texten unter. Da kann ich denen dasselbe nicht verbieten. Will ich auch gar nicht. Das hier soll ja auch Unterhaltung sein, nicht Lehrbuch.

    Soll nicht heißen, ich bin nicht dabei, und ich beleidige ja eh nicht, die bösen Worte kommen ja nie von mir.

    Nein, du bist ein Engel. 🙂 Ich wünschte, ich könnte das über mich sagen.

  16. Moin Joachim,
    .
    prinzipiell sehe ich es ja wie Du, kleine Sticheleien sollten möglich sein und nicht persönlich genommen werden, dass geht aber gar nicht, wenn schon sachliche Kritik ohne jede noch so kleine Stichelei persönlich genommen wird und den gegenüber in den Glauben versetzt nun dazu berechtigt zu sein den anderen als Zecke zu betiteln, oder was Du sonst so nicht von Hartmut löschen durftest. Und ich mag sicher kein Engel sein, aber gerade bei Hartmut hab ich mich sehr extrem zurückgehalten, und ausgesprochen auf die Sachebene geachtet.
    .
    Und zu Dir, ich kenne Deinen Umgang mit einer gewissen Dame, so viel Ruhe muss man erstmal haben, in Anbetracht was die so über Dich abgelassen hat und was so an Aktionen gebracht und auch noch immer ablässt. Du scheinst da sauber drüber zu schweben, selten das Dir mal der Kragen platzt.
    .
    Lustig ist bei Hartmut immer, keiner, also ich aktuell nicht, nennt ihn dumm, das schiebt er einfach den anderen so als Meinung unter, markiert dann das verletzte Opfer und schreibt dann selber, die anderen sind ja die Dummen. Schon hart mit so einer gestörten Wahrnehmung der Realität. Ist ja wirklich so, eventuell daher auch die Aversion gegen das Relativitätsprinzip und die RT selber … 😉
    .
    Wünsche Dir und den anderen, die her lesen, frohe Feiertage
    .
    Manuel

  17. @Krüger:

    Lustig ist bei Hartmut immer, keiner, also ich aktuell nicht, nennt ihn dumm

    😆

    “Nein falsch, Nein falsch, Nein falsch, Nein falsch…” Was ist man denn in der Regel, wenn man alles falsch macht? Manchmal braucht man so etwas gar nicht sagen und trotzdem kennt man die Meinung des Gegebübers. Intelligente Menschen kennen sie jedenfalls – du nicht?

  18. @Leukippos:
    Da gibt es eine sehr interessante Videoreihe von Herrn Josef M. Gaßner bei YT – von Aristoteles zur Stringtheorie. Da werden mehrere Interpretationen durchleuchtet, weil sie Grundlage für den aktuellen Stand der QM sind. Einfach mal Zeit für die ganze Serie nehmen, die ist recht interessant.

  19. @Joachim Schulz:
    Zur Info: Man kann seine Latex-Konstrukte auch online testen, bevor man sie hier abschickt, z.B. auf zahlen-kern.de.
    Die Vorschau hier macht sowas ja leider nötig. Das ist zwar keine Kommentar-Regel, aber immerhin ein Kommentar-Tip und für einen Tip ‘ne Neue Sparte aufmachen? Ich weiß ja nicht.
    Vllt. gibt es ja auch eine entsprechende Vorschauseite speziell für den hier verwendeten Editor, dann wäre ein Hinweis darauf sogar noch besser.

  20. @Joachim Schulz:
    So einfach findet man eine “Vorschau” für MathJax. Reclick auf eine Formel, About oder Help anklicken, dann taucht ein Link zur Homepage auf und dort findet man eine Live-Demo. Die Latex-Dialekte dürften dort die selben sein und damit ist das sicher kompatibler als der Zahlenkern. 😉

Schreibe einen Kommentar