Feedback aus dem Hühnerstall

BLOG: Der Nesthocker

Wissenswertes aus der Vogelwelt
Der Nesthocker
Wayne Daley, Bruce Webster, Doug Britton, David Anderson und Casey Ritz (v.l.n.r.) beim Analysieren der Aufzeichnungen

Bild: Wayne Daley, Bruce Webster, Doug Britton, David Anderson und Casey Ritz (v.l.n.r.) bei der Analyse der Tonaufzeichnungen

Wissenschaftler von der University of Georgia und dem Georgia Institute of Technology wollen in einem gemeinsamen Projekt herausfinden, inwiefern die Geräuschkulisse eines Hühnerstalls über den Gesundheitszustand der Tiere Aufschluss geben kann. Viele Hühnerzüchter behaupten, dass ihnen die Lautäußerungen des Geflügels im Stall Hinweise darauf liefern, ob die Tiere gesund bzw. gestresst sind. Beweise gibt es dafür noch keine, aber die Wissenschaftler sind optimistisch, dass an den Behauptungen der Züchter etwas dran ist und machen sich nun daran, die Geräusche aus dem Stall aufzuzeichnen und zu analysieren.

Um herauszufinden, ob die Farmer mit ihrem Gefühl richtig liegen, zeichnen die Forscher die Geräuschkulisse im Stall auf, verändern bestimmte Umweltparameter (Temperatur, Luftfeuchtigkeit, etc.), die für den Gesundheitszustand der Tiere von Bedeutung sind und analysieren mit Hilfe von Computern die Aufzeichnungen. Die Herausforderung bei dem Experiment liegt vor allem in der Unterscheidung zwischen durch Maschinen verursachte Hintergrundgeräusche und dem tatsächlichen Gackern der Hühner. Zusätzlich wird das Federvieh auch noch gefilmt, jedoch hat man aus dem Videomaterial bisher weniger nützliche Informationen gewinnen können, als aus den Tonaufzeichnungen.

Eine weitere Schwierigkeit des Projekts besteht darin, dass es sich nicht um Lautäußerungen einzelner Individuen, sondern um die eines Kollektivs handelt. „Es ist wie, als würde man aufgrund der Geräuschkulisse eines Restaurants versuchen zu verstehen, was die Gäste sagen“ so David Anderson, Professor an der Georgia Tech School of Electrical and Computer Engineering.

Hier ein kurzes Video über dieses interessante Projekt, von dessen Erkenntnissen nicht nur die Geflügelindustrie, sondern auch die Hühner im Stall profitieren könnten:


Mehr dazu: Flock Talk: “Bird Vocalization Research Could Improve Poultry Producction, Lower Costs”

Foto: Gary Meek; (c) Georgia Institute of Technology

Veröffentlicht von

Ich studiere Biologie in Wien und bin ein leidenschaftlicher Vogelbeobachter und Hobbyornithologe.

1 Kommentar

  1. … and thanks for all the fish

    Philipp Wagner schrieb (25. August 2012, 18:52):
    > […] Viele Hühnerzüchter behaupten, dass ihnen die Lautäußerungen des Geflügels im Stall Hinweise darauf liefern, ob die Tiere gesund bzw. gestresst sind.
    > […] Um herauszufinden, ob die Farmer mit ihrem Gefühl richtig liegen, zeichnen die Forscher die Geräuschkulisse im Stall auf, verändern bestimmte Umweltparameter (Temperatur,
    Luftfeuchtigkeit, etc.), die für den Gesundheitszustand der Tiere von Bedeutung sind und analysieren mit Hilfe von Computern die Aufzeichnungen.

    Hmm …
    Um herauszufinden, ob die Farmer mit ihrem Gefühl richtig liegen, sollten die Forscher ihre Aufzeichnungen von Geräuschkulissen nicht stattdessen unter Einsatz der Hühnerzüchter analysieren, deren Behauptung es zu prüfen gilt ?

Schreibe einen Kommentar