Biologische Schädlingsbekämpfung mit Schleiereulen und Turmfalken im Jordantal – Ein Vorzeigeprojekt

BLOG: Der Nesthocker

Wissenswertes aus der Vogelwelt
Der Nesthocker

Das von der Hanns Seidel Stiftung geleitete und durch die EU subventionierte Projekt zur biologischen Schädlingsbekämpfung im Jordantal läuft bereits seit über 25 Jahren, und das ziemlich erfolgreich. Der Einsatz von Schleiereulen (Tyto alba) und Turmfalken (Falco tinnunculus) zur Bekämpfung schädlicher Nagetiere in der Landwirtschaft stellt eine kostengünstige und umweltfreundliche Alternative zur Verwendung von Pestiziden bzw. Rodentiziden dar. Doch bei dem Projekt geht es nicht nur um Nachhaltigkeit und umweltverträgliche Landwirtschaft. Im Hintergrund steht dabei natürlich auch das Ziel, die Zusammenarbeit der Farmer zu verbessern und den Friedensprozess in dieser durch Konflikte geprägten Region voranzutreiben.

Gestern bin ich im Guardian-Blog ‘Punctuated Equilibrium’ auf einen Beitrag über dieses ambitionierte Projekt gestoßen, den ich an dieser Stelle nur weiterempfehlen kann. Dort habe ich auch das folgende Video entdeckt, das den Ablauf und die Entwicklung des erfolgreichen Projekts dokumentiert:

Der von Yuval Dax produzierte Kurzfilm wurde 2011 beim Agrofilm Festival in der Solwakei ausgezeichnet.

Besonders gut gefällt mir die Idee, Munitionsbehälter zu Nistkästen umzubauen. Eine wirklich sinnvolle Zweckentfremdung mit hohem Symbolwert. Mehr Informationen über die Entstehung und den Stand des Programms findet ihr unter anderem auf der Website der Hanns Seidel Stiftung (hier).

Siehe auch:

Veröffentlicht von

Ich studiere Biologie in Wien und bin ein leidenschaftlicher Vogelbeobachter und Hobbyornithologe.

1 Kommentar

  1. Die politische Dimension

    Grünwaschen der völkerrechtswidrigen Okkupation und damit konflikt- und kriegsfördernd.

Schreibe einen Kommentar