Paranal bekommt weiteren Spiegel

Vor einigen Wochen, am Osterwochenende, erreichte ein 4,1 Meter großer Spiegel das ESO Observatorium am Paranal. Dieser Hauptspiegel ist Teil des VISTA (Visible and Infrared Survey for Astronomy) Teleskops.

Im Sommer 2002 trat Großbritannien als Mitglied der ESO bei. Dieses Teleskop ist ein britischer Beitrag zur ESO. Mit VISTA werden die Astronomen große Himmelsdurchmusterungen im nahen Infrarotlicht (bei 1 – 2 Mikrometers) durchführen. Mit diesem 4,1 m Teleskop sollte es den Wissenschaftlern möglich sein, mehr über die Verteilung von Sternen und Galaxien, aber auch über die 3-dimensionale Struktur unserer Milchstrasse zu erfahren. Mit VISTA werden Astronomen auch  z.B. nach Galaxien  bei Rotverschiebung z~8,8 suchen. Die Kosten des VISTA Projektes belaufen sich auf etwa 55 Millionen Euro. 

Dies ist der bisher am stärksten gekrümmte große Spiegel der je poliert wurde. Im Juni diesen Jahres wird die Kamera erwartet. Im Moment ist geplant ab Anfang nächsten Jahres mit den wissenschaftlichen Beobachtungen anzufangen. Dann ist VISTA Teil des VLT Observatoriums am Paranal. Wie mein Bloggerkollege Leonard Burtscher vor kurzem in seinem Blog Höhenrausch berichtete, befindet sich VISTA auf einem Nebengipfel vom Cerro Paranal.

An einer eigens am Paranal installierten Anlage wurde der Spiegel mit einer dünnen Silberschicht beschichtet. Im nahen Infraroten reflektiert Silber 98% des Lichts und ist somit das beste Material für die Beschichtung eines astronomischen Spiegels in diesem Wellenlängenbereich. In diesen Wochen finden zahlreiche Tests mit einer kleinen Testkamera mit dem Spiegel statt. Nach Ankunft am Paranal wurde der Spiegel gleich im VISTA Gebäude installiert 

 

Bis zum nächsten Blog,

Euer Helmut Dannerbauer

 

Quelle:

[1]: ESO Press Release 10/08, 16. April 2008 

[2:]: VISTA Teleskop 

Veröffentlicht von

Der promovierte Astrophysiker Helmut Dannerbauer – wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Astronomie, Heidelberg – fokussiert sich in seinem Blog auf die Erforschung von Galaxien und deren Entwicklung im jungen Universum.

Schreibe einen Kommentar




Bitte ausrechnen und die Zahl (Ziffern) eingeben