Science Slam Berlin am 05.12. – Von Mäusen, Leichen und Puppen

BLOG: Science@Stage

Wissenschaft im Rampenlicht
Science@Stage

Am Montag, dem 05.12., hebt sich der Vorhang zum letzten mal in diesem Jahr für die Science Slammer, und die tun alles, um richtig Weihnachtsstimmung aufkommen zu lassen. Passend zur zweiten Kerze also das Programm für den 14. Science Slam Berlin.   

Auf der Bühne stehen diese fünf Slammer:

Bernd Lepenies (MPI für Kolloid- & Grenzflächenforschung, FU Berlin): Von (Malaria-)Mäusen und Menschen  oder  Warum man das Immunsystem auch mal abschalten sollte

Tina Weber (Institut für Soziologie, TU Berlin): Wer will schon die Leiche sein? Leichendarstellungen in neuen TV-Serien des 21. Jahrhunderts

Torsten Schneider (Labor für Biofluidmechanik, Charité Berlin): Hirn – geschüttelt, nicht gerührt

Jannis Bandorski (Institut für Wirtschaftsethik, Uni St. Gallen): Von Mäusen und Menschen – auf der Suche nach dem Glück

Robert Kretschmer (Institut für Chemie, TU Berlin): Mach ‘nen Abgang, Puppe! oder  Die Chemie des Verlassenwerdens

Der Slam wird moderiert von Marc Zeugner. 

Alle aktuellen Informationen findet Ihr auf der facebook-Seite.

 

Datum: 5. Dezember 2011

Zeit: Beginn 20:00 (Einlass 19:00) 

Ort: SO36, Oranienstraße 190, 10999 Berlin

Eintritt: 4 Euro

www.scienceslam.net 

Avatar-Foto

Veröffentlicht von

www.policult.de

Gregor Büning ist Inhaber der Veranstaltungsagentur policult und gründete 2010 das Netzwerk ScienceSlam.Net. Seitdem baut er den Science Slam international aus.

Schreibe einen Kommentar