20. Science Slam Berlin – heute Abend (05.11.) im SO36

Der 20. Berliner Science Slam wird das Publikum mit internationaler Besetzung und professoralem Ukulelenspiel fesseln. Im traditionsreichen Kreuzberger Punker-Club SO36 slammen wieder 5 Nachwuchswissenschaftler um die Gunst des Publikums.

Fabian Huneke vom Fachbereich Energiesysteme an der TU Berlin jagt Strom nach janz weit draußen. Danger: High Voltage! Jason Dunlop, Kurator für Spinnentiere und Tausendfüsser am Museum für Naturkunde, zerlegt den ‘Mythos Walzenspinne’ in seine Einzelteile. Freunde der vielbeinigen Krabbeltiere aufgepasst: Nichts für schwache Gemüter! Anton Yarkin aus Tjumen/Russland beheizt Bagger in den unwirtlichen Weiten Sibiriens: Vorglühen bei minus 40 Grad Celsius. Sebastian Zacharias vom Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte stößt einige Säulenheilige der Wissenschaft vom Sockel. Dass Darwin, Einstein und Newton gar nicht so bedeutend sind, beweist er uns in zehn Minuten. Joanna Gubman von der Stanford University führt die Solarenergie durch die Pubertaet, Pickel und Rebellionen inbegriffen.

Eröffnet wird der Abend von unserem featured scientist, der Kommunikationswissenschaftlerin Stefanie Rathje von der HTW Berlin. Sie präsentiert eine Anleitung, wie in einer globalen Welt zurechtzukommen ist. Multikollektivität ist ihr Gebot der Stunde.

Ort: SO36, Oranienstr. 190, Berlin-Kreuzberg

Datum: Montag, 05. November 2012

Einlass: 19 Uhr

Beginn: 20 Uhr

Weitere Informationen findet Ihr auf der Homepage vom Science Slam oder auf facebook.

  • Veröffentlicht in:

Veröffentlicht von

www.policult.de

Gregor Büning ist Inhaber der Veranstaltungsagentur policult und gründete 2010 das Netzwerk ScienceSlam.Net. Seitdem baut er den Science Slam international aus.

Schreibe einen Kommentar