Rolle der Vielfalt

BLOG: Öko-Logisch?

Umwelt sind Du und ich
Öko-Logisch?

ScienceTV

Die Biodiversität – Artenvielfalt – ist etwas, das Ökologen oft bedroht sehen. Doch für viele Menschen bleibt unverständlich, warum es bei über einer Million Insektenarten darauf ankommen soll, ob ein paar davon aussterben oder nicht. Ein Projekt der diesjährigen Staffel des DFG ScienceTV erforscht die „Funktion der Vielfalt“ und könnte damit verständliche Antworten liefern.

Schon jetzt gibt es ein paar gute Begründungen, weshalb Artenvielfalt ein schützenswertes Gut ist:

  • Da ist beispielsweise die Tatsache, dass vielfältige Ökosysteme besonders stabil auf veränderte Umweltbedingungen reagieren können. Die Lebensqualität von uns Menschen hängt auch an den umgebenden Ökosystemen.
  • Da sind Beispiele, wie der Verlust einzelner Mitglieder einer Nahrungskette die komplette Nahrungskette in Gefahr gebracht hat. Der Mensch steckt auch in so mancher Nahrungskette.
  • Und natürlich ist da das Stichwort der genetischen Vielfalt, die die Antwort auf manche unserer Krankheiten bedeuten kann. Bloß in welcher Pflanze oder welchem Tier sie gerade steckt, das wissen wir nicht und werden es nach einer Ausrottung nie erfahren.

In China haben Forscher einen neuen Wald angepflanzt: 96 Pflanzenarten, mehr als eine halbe Million Bäume und Sträucher. In dreiminütigen Videos auf DFG ScienceTV präsentieren die Wissenschaftler in den nächsten Wochen und Monaten ihre Arbeit und damit, wie die Artenvielfalt die Funktion des Waldes beeinflusst.

Was halten Sie von dieser Art der Forschungskommunikation, wie sie die DFG nun schon zum zweiten Mal mit ScienceTV betreibt? Und haben Sie auch mal einen Blick auf die anderen neun, in Videos vorgestellten Forschungsprojekte aus ganz verschiedenen Disziplinen geworfen?

 

Veröffentlicht von

www.buero32.de

Björn Lohmann ist freier Wissenschaftsjournalist und Trainer für Onlineredakteure. Sein Anliegen ist es, die wissenschaftlichen und technischen Entwicklungen zu hinterfragen, die unser aller Leben maßgeblich beeinflussen - denn nicht immer sind die Prioritäten von Forschern, Unternehmern und Politikern die besten im Interesse der Gesellschaft. In seiner Freizeit rettet Björn Lohmann die Welt, weil er findet, dass es sich mit ihr einfach netter lebt.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar