In den Jahren 2007-2018/06 habe ich bei den SciLogs über Theologie und Hirnforschung gebloggt (“WIRKLICHKEIT Theologie & Hirnforschung”), In HIRN-RISSE konzentriere ich mich jetzt auf mein eigentliches Fachgebiet, die klinische Neuropsycholgie und die Verhaltensmedizin. Ich möchte Ihnen interessante klinische Phänomene anhand konkreter Fälle vorstellen und mit Ihnen die Konsequenzen der “modernen Hirnforschung” kritisch diskutieren.

1 Kommentar

  1. lieber Herr Hoppe,
    es ist ja ganz interessant, dass Sie sich das schwierige Thema “seltene Krankheiten” ausgesucht haben. Gerade bei Epilepsie sind sich Forscher nicht einig und stochern im dunkeln um irgend etwas zu finden. Mir als Laien fallen 2 seltene Arten ein, das wären dissoziative (psychogene oder auch nichtepileptische Anfälle genannt) und das Dravet-Syndrom, das noch seltener ist. Mich würde es freuen, wenn Sie auch hier etwas schreiben würden. Im übrigen finde ich Ihren Bericht sehr interessant und würde in gerne in meine Home-Page setzen.
    Herzliche Grüsse
    Dieter Schmidt

Schreibe einen Kommentar


E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
-- Auch möglich: Abo ohne Kommentar. +