Adventskalender – 21. Türchen

Aus der Psychologie stammt das Milgram-Experiment. Dabei instruierte der Psychologe Stanley Milgram sine Versuchspersonen, nach bestimmten Kriterien einem völlig unbekannten Menschen durch nach und nach stärker werdende Elektroschocks Schmerzen zuzufügen. Die “Probanden” sind natürlich eingeweihte Schauspieler. Die Idee des Ganzen war, herauszufinden, ob Menschen bereitwillig Befehle ausführen, die ihren persönlichen Moralvorstellungen widersprechen – und wann sie sich dagegen auflehnen.

Inspiriert hat diese Versuchsreihe der aufsehenerregende Prozess gegen Adolf Eichmann einige Jahre vorher. Zu jener Zeit fragte sich die Ganze Welt, wie es zum Holocaust kommen konnte – ob es womöglich stimmte, dass die meisten nur Befehle befolgt hatten. Viele Experten hielten das für unmöglich.

Das Milgram-Experiment zeigte jedoch: Autorität wirkt. Im ersten Versuch versetzten 65 Prozent der Probanden ihren Opfern bereitwillig den schwersten möglichen Stromstoß. Fast alle Probanden stellten das Experiment zwischendrin in Frage, aber bei den meisten blieb das ohne Konsequenzen. Gehorsam kommt vor der Moral.

Hier geht’s zu allen anderen Türchen des Adventskalenders

Ich bin gelernter Chemielaborant und habe ab 1999 in diesem Beruf gearbeitet. Anschliessend habe ich an der Uni Hamburg Chemie studiert. Seit dem Abschluss Ende 2006 veröffentliche ich Beiträge in meinem Fischblog und verkaufe Artikel an andere Publikationen. Seit 2008 wohne ich im Raum Heidelberg und bin bei Spektrum der Wissenschaft für das Blogportal Scilogs verantwortlich. Daneben arbeite ich als freier Journalist und Redakteur unter anderem für die digitalen Angebote von Spektrum, veröffentliche auf verschiedenen Social-Media-Plattformen und experimentiere mit Mobile Reporting. Zu meiner Webseite

Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich dachte das Milgram-Experiment hat sich im Nachhinein als fehlerhaft erwiesen und konnte eben nicht das zeigen was es behaupte zu zeigen. Oder ist doch alles ganz anders?

Schreibe einen Kommentar