Erfreulicher Beitrag zum dämlichen Power-Armband im WDR

BLOG: Detritus

Gedanken, biologisch abgebaut
Detritus

Dieses dämliche „Power-Armband“ von Vital Maxx ist einer der meistgesuchten bzw. meistgefundenen Stichworte, die Zufalls-Leser auf mein kleines Blog hier lockt, obwohl ich das Ding nur einmal kurz im Zusammenhang mit der ebenso dämlichen EnergyBean zur wundersamen Elektrosmog-Absorption erwähnt habe. Wohl, weil ich bereits Titel Energie-Bohne und Energie-Band miteinander zu verglich.

Witzig: Die Sucher wollen etwas über die Wirkung wissen:

Suchbegriffe

Meistgesuchte Stichworte von Suchmaschinen, die auf dieses Blog hier führen.

Leute, es ist ganz einfach. Es gibt keine Wirkung.

Wie gut, dass es noch Qualitätsfernsehen mit Aufklärungsanspruch gibt! Der WDR befasst sich in wenigen Minuten mit dem Gummiwunder und unterzieht es einem (methodisch eher zweifelhaften) Praxistest und holt die Meinung eines Sportwissenschaftlers ein. Das Fazit: billiger Tand, der teuer verkauft wird und vor allem eine äußerst positive Wirkung auf die Geldbörse der Hersteller hat. Besonders schön finde ich den Tipp am Ende des Beitrags, sich selbst Power-Hologramme zu basteln.

WDR markt: „Power Balance: Fit per Hologramm?“ (YouTube-Direktlink, Mediathek-Link)

Mit diesem Beitrag werde ich zwar nicht die immer wiederkehrenden Suchanfragen los (eher im Gegenteil), aber immerhin gibt es nun einen Blogeintrag, der sich wirklich mit dem Armband befasst und auch darüber informiert. Dass die wahrgenommene „Wirkung“ neben dem Placeboeffekt vor allem auch auf gemeinen Verkaufstricks beruht, kann man detailliert in einem Blogartikel von Ralf Neugebauer nachlesen.

via @gwup < @Doelkerin

&amp;lt;a href=&amp;quot;http://flattr.com/thing/347422/Erfreulicher-Beitrag-zum-damlichen-Power-Armband-im-WDR&amp;quot; mce_href=&amp;quot;http://flattr.com/thing/347422/Erfreulicher-Beitrag-zum-damlichen-Power-Armband-im-WDR&amp;quot; target=&amp;quot;_blank&amp;quot;&amp;gt;
&amp;lt;img src=&amp;quot;http://api.flattr.com/button/flattr-badge-large.png&amp;quot; mce_src=&amp;quot;http://api.flattr.com/button/flattr-badge-large.png&amp;quot; alt=&amp;quot;Flattr this&amp;quot; title=&amp;quot;Flattr this&amp;quot; border=&amp;quot;0&amp;quot; /&amp;gt;&amp;lt;/a&amp;gt;

Martin Ballaschk ist Biologe. Das Blog dient ihm als Verdauungsorgan für seine Gedanken: Er denkt hier öffentlich nach über Dinge, die ihn erstaunen, ihm unklar sind oder ihn aufregen. Oder über die er mit Anderen diskutieren möchte. Beruflich als Wissenschaftskommunikator, hier privat unterwegs.

13 Kommentare

  1. @Joern:

    Das sind Leser, die kurz reinschneien, nicht das finden, was sie suchen und sofort wieder abspringen. „Nutzlos“ nur deshalb, weil man ja auch seine Artikel dahingehend optimieren könnte, dass man viele solcher Zufallstreffer bekommt und damit seine Zugriffszahlen pushen kann. Das sind dann aber keine Zahlen, die irgendetwas über die Qualität oder auch nur Popularität des Blogs/Beitrags aussagen. SEO ist aber auch eher was für Leute, die etwas mit der Werbung auf der Site verdienen wollen, denke ich.

    Ich bin mit dem Begriff aber auch nicht so recht zufrieden, fällt dir etwas passenderes ein?

  2. “Mit diesem Beitrag werde ich zwar nicht die spamartigen Suchanfragen los, aber immerhin gibt es nun einen Blogeintrag, der sich wirklich mit dem Armband befasst und auch darüber informiert.”

    Du willst über das Armband informieren, aber du willst nicht, dass dich Informationssuchende per Suchanfrage finden? Und was ist überhaupt eine “spamartige Suchanfrage”? Kapier ich alles nicht.

  3. @Jan

    Nee, ich wollte darüber nicht informieren, weil das Thema ziemlich langweilig ist schon anderswo erschöpfend beshandelt wurde. Dass nun in der Webseitenstatistik überall Suchanfragen („spamartig“) danach auftauchten, zeigte mir aber, dass da offenbar Bedarf besteht.

    Mich hat einfach geärgert, dass ein Großteil der Suchanfragen überhaupt nichts mit dem Zielartikel zu tun hat.

    Jetzt, nachdem ich diesen Beitrag oben eingestellt habe, sind die Suchanfragen immerhin gerechtfertigt.

  4. @Martin B.

    Sei doch froh, dass Leute auf deinen Blog stoßen, wenn sie auf der Suche nach “wirklichen” Informationen sind, die sie ja auch im ersten Satz deines (alten) Artikels finden. Ich finde es nicht wirklich clever, Leser als “nutzlose Zufalls-Leser” und ihre Suchanfragen als “spamartig” abzutun. Das klingt, mit Verlaub, ziemlich arrogant.

    Ich kenne das Phänomen der “haufenartigen Suchanfragen” bei bestimmten astronomischen Ereignissen, und bin froh, wenn ich per Google Leser bekomme.

  5. “Nutzlose Leser” impliziert halt, dass Dir Leser sonst irgendwie nutzen sollten.
    Und was immer das für ein Nutzen ist, würde ich nicht ausschließen, dass Du ihn nicht auch von Zufalls-Lesern erwarten kannst.
    (Ich würde “nutzlos” also einfach streichen.)

  6. Asche auf mein Haupt

    @ Jan und Joern

    Ihr habt recht, das klingt in der Tat ziemlich arrogant. Sich von zusätzlicher Leserschaft gestört zu fühlen, das sieht mir sonst so gar nicht ähnlich.

    Ich werde die Textstellen oben ändern.

  7. erfreuliche nachrichten über den dämlichen WDR beitrag. das was der WDR hier von sich gibt, ist nicht nachvollziehbar, und auch nicht was der sogenannte “sportwissenschaftler” von sich gibt

  8. Power Armbad

    Der Beitrag ist von Anfang an auf ein lächerliches Ergebniss gerichtet. Das ist immer wieder Schade. Für dieses Armband will ich jetzt nicht sprechen, wie für viele andere Dinge aus dem Energiebereich auch nicht.
    Aber eins ist sicher. Es gibt Energien die eine Wirkung erzielen, auch wenn sie mit herkömmlichen Methoden nicht messbar sind.
    Wir arbeiten selbst in dem Bereich des Coachings und der Psychotherapie und stellen an unseren Klienten in Gesprächen und in Meditationen sehr bewegende Dinge fest. Das was in dem Bereich der Meditation auftritt (wissenschaftliche erwiesenen Studien) dies können wir in Form der Energieschlüssel auch dauerhaft manifestieren.
    Und doch gibt es eine Messmöglichkeit, nämlich die der vorher/nachher Methode. Wobei die Wirkung oft nicht nach Minuten oder Stunden messbar ist, sondern die energetische Zellebene eine Zeitlang brauchen kann, eher sich Erfolge einstellen.

    Herzliche Grüße
    Alexander Przibill

  9. Sehr geehrter Herr Przibill,

    mich würden diese „wissenschaftliche erwiesenen Studien“ brennend interessieren.

    Und was genau meinen Sie mit der „energetische[n] Zellebene“?

    Mit freundlcihen Grüßen

  10. Herr B… wie soll ich Ihnen Antworten wenn Sie noch nicht einmal den MUT haben mit Ihrem Vollen namen zu schreiben.Soviel sei an dieser Stelle gesagt: Unsere eigenen Klienten sind der Beweis – und das Internet hält eben soche Studien bereit!

    Beste Grüße
    Alexander Przibill

    • Danke für den Hinweis, jetzt taucht wieder der Klarname neben den Beiträgen auf.

      Und ja, ich glaube ihnen, dass man mit solchem Quantenquatsch einen netten Lebensunterhalt haben kann. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich dafür nur Verachtung übrig habe. Den Werbelink zu ihrem Quantenheilungs-Angebot habe ich entfernt.

  11. Ich habe kein Problem mit Ihrer Verachtung. Es gibt eben noch viele Menschen die nicht so genau verstehen was ist alles zwischen Himmel und Erde möglich ist. Wir haben ein Problem, das die Medien diese Dinge verschweigen, bzw. auch gehindert werden das richtig zu diskutieren und dazustellen.

Schreibe einen Kommentar