Ein weiteres Siegel gefunden in Jerusalem

BLOG: Archäologische Spatenstiche

Anregungen zur Umwelt der Bibel
Archäologische Spatenstiche

Bei den Ausgrabungen in der Nähe der westlichen Wand des Tempelberges in Jerusalem wurde ein Siegel mit Abbildung und Text gefunden. Der Zeitpunkt des Fundes wird nicht mitgeteilt, der Fund selbst wurde von Israel Antiquities Authority am 30.10.2008 bekanntgegeben.

Das Siegel wurde innerhalb eines Gebäudes entdeckt, dessen Wände bis zu fünf Metern Höhe erhalten sind. Dies müsse ein bedeutender Bau gewesen sein, so die Grabungsleiterin Shlomit Wexler-Bdolah, denn vom Gebäude war der Ausblick über den Tempelberg möglich und im Gebäude wurden andere Siegel sowie Henkel von Vorratskrügen gefunden, die königliche Stempelung tragen.

Das Siegel ist elliptischer Form und hat eine Größe von 1.2 x 1.4 cm. Darauf ist ein Bogen spannender Mann abgebildet. Der Stil der Darstellung lässt auf starken assyrischen Einfluss schließen.

Der Text ist in althebräischer Schrift. Der Form der etwas grob geritzten Buchstaben nach kann das Siegel ins 7. Jhd. v. Chr. datiert werden. Die Aufschrift lautet „Von Chagab“ und besagt somit, dass dies der Name des Siegelinhabers war. Dieser Name, der eine Art Heuschrecken bedeutet, ist unter anderem im Buch Ezra 2:46 belegt. Aufgrund der Darstellung kann vermutet werden, dass der Besitzer des Siegels ein Armeeoffizier war.

 

Siegel Von Chagab
Abbildung des Sigel (Quelle)

Veröffentlicht von

Viktor Golinets arbeitet im Bereich der semitischen Sprachen und der Hebräischen Bibel. Sein Interesse gilt unter anderem der Sprache und der Textgeschichte des Alten Testaments.

1 Kommentar

  1. Freue mich riesig…

    …auf den nächsten Blogbeitrag zum Thema! Hier in den USA ist Archäologie rund um die Bibel ein noch größeres Thema als in Deutschland – und es ist nur zu begrüßen, wenn sich Menschen mit Geschichte und Wissenschaft befassen!

Schreibe einen Kommentar