Pressespiegel über unsere Grabungen unter den Galgen der Neuzeit in Quedlinburg und Harzgerode

BLOG: Abenteuer Geschichte – Archäologie unterm Galgen

Geköpft und mit Steinen beschwert – archäologische Spuren von Hinrichtungen und Abwehrzauber in Mittelalter und Neuzeit
Abenteuer Geschichte – Archäologie unterm Galgen

Heute lassen wir die Zeitungen berichten, was in den letzten zweieinhalb Wochen bei uns alles zutage gekommen ist.

 

https://www.welt.de/geschichte/article240506805/Todesstrafe-Sie-hingen-lange-am-Galgen-bis-zu-mehreren-Jahren.html

https://www.stern.de/gesellschaft/regional/sachsen-anhalt/richtstaetten–archaeologen-finden-knochen-bei-harzgerode-und-quedlinburg-32634882.html

https://www.zeit.de/news/2022-08/16/archaeologen-finden-knochen-bei-harzgerode-und-quedlinburg?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F

Archaeologists find bones near Harzgerode and Quedlinburg – dpa

Zu meiner Person: Dr. phil., Historikerin/Archäologin M.A. Schwerpunkt: Rechtsarchäologie, archäologische und historische Richtstättenerfassung

1 Kommentar

  1. Glückwunsch zum Ausgrabungserfolg!
    Die christliche Bestattung ist den Gehängten (und Gehenkten) also verwehrt worden, auch die im Christentum vorgesehene Auferstehung also.
    Die Vergrabung, nach langem Aufgehängt-Sein, fand dann also ortsnah statt, so dass Grabhügel (nicht zu verwechseln mit Hügelgräbern) entstanden sind.
    Wobei derartige Praxis mit dem Mittelalter (ca. 1500?) nicht endete.
    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Webbaer

Schreibe einen Kommentar