“…mit dem schwerd vom Leben zum tode zu bringen, den Cörper aber demnechst auffs Rad zu flechten. …”

BLOG: Abenteuer Geschichte – Archäologie unterm Galgen

Geköpft und mit Steinen beschwert – archäologische Spuren von Hinrichtungen und Abwehrzauber in Mittelalter und Neuzeit
Abenteuer Geschichte – Archäologie unterm Galgen

Richtstätten stellen und stellten ungewöhnliche Orte im Landschaftsbild dar. Hoch gebaut waren sie weithin sichtbar und dienten neben Abschreckung und Prävention auch als wichtige Wegmarkierungen. Zudem waren sie von Aberglauben umgeben. Es hieß, Hexen, Dämonen und die auf ihnen Verstorbenen geisterten umher, immer bereit, Reisende zu erschrecken.

Doch auch anderen ungewöhnlichen Orten wohnte dieser Aberglaube inne. Wegkreuzungen galten als Sitz unruhiger Geister, die den Reisenden gern des Nachts verwirrten und ihn auf den falschen Weg schickten. Auch hier begrub man Verstorbene, denen ebenfalls ein christliches Begräbnis auf dem Friedhof verwehrt war.

Einen derartigen ungewöhnlichen Ort findet man an der Wegkreuzung Nackel/Barsikoew/Garz. Hier wurden in der ersten Hälfte des 18. Jh. lt. Quellen drei Frauen bestattet, die sich strafbarer Delikte schuldig gemacht hatten. Die ausführliche Quellenrecherche durch unseren Historiker ergab allerdings nur ein sicheres Todesurteil. Die obige Überschrift stammt aus dem originalen Todesurteil.

In der Tradition der Bewohner des Ortes Nackel ist  „Das Gericht“ fest verankert. Sie kümmern sich um den Platz, pflegen ihn liebevoll und besuchen ihn an einem festen Tag im Jahr mit den Einwohnern.

Sie sind ebenso gespannt, wie wir, was wir dort gemeinsam mit den Studenten der HU Berlin und der EUV Frankfurt/O in diesem Jahr im Boden antreffen werden.

In der Woche vom 07.09. bis 11.09. sind wir draußen, graben, dokumentieren und bergen und werden am Ende die Geschichte des Ortes möglicherweise um wertvolle historische Tatsachen ergänzen.

Auch in diesem Jahr berichten an dieser Stelle ausschließlich die Studenten . Sie tun dies aus ihrer Sicht und ohne intensive fachliche Bewertung. Die wissenschaftliche Dokumentation selbst wird an anderer Stelle zu lesen sei. Eine Zusammenfassung gibt es freilich vorher in diesem Blog.

Marita Genesis

Marita Genesis

Zu meiner Person: Dr. phil., Historikerin/Archäologin M.A. Schwerpunkt: Rechtsarchäologie, archäologische und historische Richtstättenerfassung

Schreibe einen Kommentar