Gut was gegaudert !

Die vorangegangenen Befunde aus den Tagen zuvor wurden heute Morgen fleißig und bis ins kleinste Detail von der Studententruppe notiert, abgemessen und gemalt. Einige mussten ihre Zeichnungen vor dem einsetzenden Regen im Bauwagen in Sicherheit bringen und dort ihre Dokumentation fortsetzen. Doch der Regen am Morgen verflog schnell und bald schien wieder die Sonne auf die Grabungen. Die Planquadrate waren voller Studenten, die mit Zeichenbrettern, Bleistiften und Meterbändern bewaffnet ihre Befunde dokumentierten. Nachdem im Planquadrat 14 alles von Höhe bis Tiefe, von Farbe bis Konsistenz der Erde festgehalten wurde, haben Schaufel und Kratzer sich weiter in die geschichtsträchtige Erde Perlebergs vorgearbeitet und wieder neue Entdeckungen zu Tage gebracht. Eine Studierende brachte, gegen alle wurzligen Widerstände, einige Knochen zu Tage, die auf weitere organische Überreste aus der Vergangenheit hoffen lassen. Planquadrat 14 hat mit seinen heute freigelegten Befunden weiter die Nase vorn und hebt die Stimmung der Experten in der Truppe. Noch vor dem Frühstück gab es wieder einige Bruchtücke, die, als ein abgebrochener Henkel in Händen gehalten wurde, eindeutig als Tasse identifiziert werden konnten. Morgen werden dort wieder die kleinen knieschonenden Matten ausgebreitet und die Erde weiter vorsichtig abgetragen. Nach der von allen ersehnten und verdienten Mittagspause, gab es wieder Neuigkeiten im Planquadrat 14. Nacheinander wurden unter der wegegauderten Erde zwei Pfahllöcher entdeckt, dessen Größe eine Vermutung erlauben. Es waren womöglich Pfähle, auf denen Köpfe oder Gliedmaßen ausgestellt wurden. Ein kurzer Regen verscheuchte die fleißige Studentenschar von ihren Planquadraten und zwang sie unter den Bäumen Schutz zu suchen. Doch die Sonne zeigte sich schnell wieder und für die Skizzen der Zeichner bestand keine Gefahr mehr durch den Regen. So wurde nach kurzer Pause wieder weiter gemessen und gezeichnet, geschaufelt und gekratzt. Nach einem langen, aber befundreichen Tag, packten die Studierenden ihre Schaufeln wieder ein und sind gespannt was die Erde morgen für sie bereithält.

Claudius alias Garrit

Kratzen und Zeichnen mit vollem Körpereinsatz!

Und du bist sicher, dass das hier vermessen werden soll?

Nichts geht über ein ordentlich geputztes Planum! 😉 danke für deine Hilfe Jörg!

Zu meiner Person: Dr. phil., Historikerin/Archäologin M.A. Dozentin an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Schwerpunkt: Rechtsarchäologie, archäologische und historische Richtstättenerfassung

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar




Bitte ausrechnen und die Zahl (Ziffern) eingeben