Erste Hinweise auf Verlochungen

Heute hat unser internationales Grabungsteam bereits die Hälfte der Grabungszeit hinter sich gebracht. Die anhaltende Motivation wurde durch einen erneuten Fund belohnt. Am Rand eines am Montag mit dem Bagger aufgezogenen Planums fand ein Student die ersten humanen Knochen, die zu der von uns gesuchten Zeit der Gerichtsbarkeit dort oben passen. Die Freude war groß, die Neugier, was es wird (Schädelgrube? Skelett? Mehrfachbestattung?) ist noch größer. Ein anderer Student stieß beim Säubern eines Planums auf Holzkohle, welche sich zur zeitlichen Einordnung des Befundes eignet. Nachdem es am Montag relativ kühl war, ist es heute wieder sonniger geworden, wodurch sich die allgemeine Stimmung auf dem Galgenberg noch gehoben hat. Auf der Grabung hoffen alle, dass es auch morgen so schön bleibt, da einige Kinder aus dem örtlichen Hort als Besucher erwartet werden, um den Studierenden und ihrer Grabungsleiterin bei der Arbeit über die Schulter zu schauen und vielleicht auch selbst eine Kratze oder Schaufel in die Hand zu nehmen.

Unten dran ein paar Bilder vom gestrigen Museumsfest. Viele Besucher kamen und lauschten unseren Grabungsergebnissen. Wir selbst standen hinter unseren Fundtischen und erklärten Scherben, Knochen und Metall. Das große Interesse der Prignitzer an ihrer eigenen Geschichte hat uns beeindruckt.

Beeindruckt hat uns auch, was der Museumsleiter – Herr Riedel – an diesem Abend alles organisiert hat. Essen, Trinken – ja, das kommt bei uns immer gut an ;), Kultur und als Rahmen ein wunderschöner Museumsgarten – vielen herzlichen Dank dafür! Überhaupt umsorgt uns unser Museumsleiter sehr gut, vieles an Erleichterungen und Organisation haben wir ihm zu verdanken, deshalb an dieser Stelle, lieber Herr Riedel, noch einmal ein großes herzliches Dankeschön für  die großartige Unterstützung, die Sie uns zukommen lassen!!!

 

Anbei ein paar Impressionen vom gestrigen Museumsfest.

Pascal und Marita

 

Zu meiner Person: Dr. phil., Historikerin/Archäologin M.A. Dozentin an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Schwerpunkt: Rechtsarchäologie, archäologische und historische Richtstättenerfassung

Schreibe einen Kommentar




Bitte ausrechnen und die Zahl (Ziffern) eingeben