Eis, Funde und Abschiede

Mit müden Augen und Extremitäten, die von der kontinuierlichen physischen Anstrengung geprägt waren, stürzten wir uns an diesem idylischen Tag an die Arbeit. Warum idyllisch? Das Wetter war sehr angenehmen. Niemand von uns klagte über die üblichen Symptome der Unterkühlung bzw. der Überhitzung.

Wir arbeiteten motiviert, stets mit dem Gedanken, neue Funde zu entdecken und diese fachgerecht zu erfassen.

Der heutige Tag brachte diverse Knochen zum Vorschein, die zum einen menschlichen und zum anderen tierischen Ursprungs waren. Beides, so die Grabungsleiterin, die darüber ziemlich glücklich zu sein schien, weise auf den Scharfrichter und den Abdecker hin, die sich diesen Platz geteilt haben dürften. Gestärkt von dem Schein der Sonne arbeiteten wir uns vor, dabei vergaßen wir die Zeit, trotz des starken Wunsches nach dem Wochenende.

Neben unterschiedlichen kleinen spannenden Funden, die wir im Boden antrafen, vergrößerten wie die Tiefe einiger Planquadranten.

Dies mag jetzt skurril wirken, doch das monotone Schaufeln erweist sich stets als aufregend, denn man weiß ja nie was man zu finden vermag…Stößt man auch nur zufällig auf etwas, spürt man für einen kurzen Augenblick, wie das Adrenalin ausgeschüttet wird.

Natürlich hatte unsere Truppe aus Anfängern (ich erlaube mir uns so zu deuten) erneut Besuch. Diesmal wurden wir mit jeder Menge Eis verwöhnt (danke Familie Milbrandt!!!), was uns enorm gefreut hat.

Mit der Zeit waren wir nicht einfach nur Fremde, Studenten unterschiedlicher Universitäten, wir schlossen uns gegenseitig ins Herz.

Wir waren etwas traurig, denn für einige aus unserem Grabungsteam war die Zeit des Praktikums vorbei..

Trotzdem blickten wir mit einem Lächeln dem Wochenende entgegen und ließen den Abend ausklingen.

 

Lukas

 

 

Erste Tierknochen…Hinweise auf den Abdecker, der auf dem Galgenberg das verendete Vieh verscharrt haben könnte.

Ach ja, Lea, messen ist schon so eine Sache….

Muss wohl erst mal Patrick mit der großen Gartenschere ran….

EIS !

 

 

 

Zu meiner Person: Dr. phil., Historikerin/Archäologin M.A. Dozentin an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Schwerpunkt: Rechtsarchäologie, archäologische und historische Richtstättenerfassung

Schreibe einen Kommentar




Bitte ausrechnen und die Zahl (Ziffern) eingeben