Bagger, Knochen und Neulinge

Am heutigen ersten Tag der zweiten Ausgrabungswoche bekam unser Team von angehenden und freizeitlichen Archäologen nicht nur Verstärkung von zwei neuen Gesichtern im Grabungsteam, sondern auch von unserem persönlichen Experten im Baggern, Christian. Dieser ging uns bis kurz vor Feierabend tatkräftig zur Hand und bezwang die oberste Schicht des wurzeldurchzogenen Waldbodens mit seinem Bagger.

Die beiden Neulinge auf der Ausgrabung, Johanna und Viktoria, wurden nach kurzer Arbeitsschutzbelehrung auf die zuvor noch nicht gänzlich freigelegte Urne losgelassen und machten sich, als ob sie nie etwas anderes getan hätten, sogleich professionell ans Werk und ließen die komplette Urne inklusive Steinpflasterung das Sonnenlicht erblicken (welches uns heute übrigens heißer als sonst vorkam).

Nach der wohlverdienten Mittagspause wurde noch die Südhälfte der Sondage 10 erweitert und außerdem im Bereich nördlich der Nordhälfte einige weitere Areale für kommende Untersuchungen freigelegt.

Es bleibt nur zu hoffen, dass der morgige Tag weniger heiß wird und die uns stets begleitende Musik weiterhin für eine coole Atmosphäre sorgt.

 

Linnea

 

Christian beim Baggern

Die fleißigen Neulinge unter strenger Beobachtung

Das fertige Produkt

 

 

 

Zu meiner Person: Dr. phil., Historikerin/Archäologin M.A. Dozentin an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Schwerpunkt: Rechtsarchäologie, archäologische und historische Richtstättenerfassung

Schreibe einen Kommentar