PK-3 Plus Mission 9: Erstes Experiment

BLOG: Zündspannung

Blick über den Plasmarand
Zündspannung

Wir kommen eben vom ISS-Kontrollzentrum zurück. Wir waren eine knappe halbe Stunde vor Experimentbeginn dort und haben zugeschaut, wie die Uhr, die die Videoübertragung ankündigte, herunterlief. Und dann hatten wir ein Live-Bild unseres Experiments direkt auf den Videobildschirmen, während der Kosmonaut Sergei Volkov das Experiment durchführte.

Wir haben wie erwartet wunderschöne Kristallisation unserer Mikroteilchen und Schmelzen des Plasmakristalls gesehen, alles hat hervorragend geklappt. Im Moment läuft das Experiment noch, alles automatisch, und wir warten hier in "unserem" Raum ab, ob alles klappt. Wir haben dieselbe Prozedur gleichzeitig hier auf dem Boden gestartet, so dass wir in etwa wissen, wie der momentane Stand ist.

Nach der Aufregung am Freitag darf es gerne so weitergehen.

Edit 20:25 Moskauer Zeit: Das Experiment ist erfolgreich abgeschlossen, alles hat gut geklappt. Die Housekeeping-Dateien, die die Experiment-Parameter beeinhalten, wurden schon kopiert. 

Veröffentlicht von

Erhöht man die Spannung zwischen zwei Elektroden, die ein Gas umgeben, beginnt das Gas irgendwann zu leuchten: Freie Elektronen im Gas haben genug Energie, um die Gasteilchen zu ionisieren und noch mehr Elektronen aus den Atomen zu schlagen. Ein Plasma wurde gezündet, die Zündspannung ist erreicht. Gibt man nun noch zusätzlich Mikrometer große Teilchen in das Plasma, erhält man ein sogenanntes "Komplexes Plasma", mit dem ich mich zunächst als Doktorand und Post-Doc am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik und nun an der University of California in Berkeley beschäftige. In diesem Blog möchte ich sowie ein wenig Einblick in den Alltag im Forschungsinstitut bieten, als auch über den (Plasma)-Rand hinaus blicken. Mierk Schwabe

5 Kommentare

  1. Cool II

    Das freut mich ja, daß es nun endlich klappt. Und ich hoffe und wünsche Euch, daß es so weitergeht. Ich finde es auch sehr “cool” das über den Blog hier mitzuverfolgen. Aber da bin ich bestimmt nicht der einzige.

  2. Cool IV

    Also Mierk, wuensch dir ganz viel Erfolg heute bei ‘deinem’ Experiment, wird schon schief gehen. Da ich daran auch ein bisschen beteiligt bin, werde ich selbstverstaendlich alle mir zur Verfuegung stehenden Daeumchen druecken 😉

  3. Re: Cool II

    Meine Kollegen hier (z.B. Tanja, unsere Ingenieurin, die sich ja oben schon vorgestellt hat) haben ja schon viele Experimente auf der ISS miterlebt. Immerhin ist das schon die neunte Mission von PK-3 Plus, und es gab auch das Vorgängerexperiment PKE-Nefedov. Sie waren daher entsprechend cool. Ich war aber schon aufgeregt und finde es alles ziemlich spannend.
    PS: Als dann alles geklappt hatte, gab es von den anderen aber auch schon fröhliche Gesichter, so cool waren sie dann doch nicht. 😉

Schreibe einen Kommentar