PK-3 Plus Mission 9: Drittes Experiment

BLOG: Zündspannung

Blick über den Plasmarand
Zündspannung

18:10 Moskau-Zeit: Das dritte Experiment von dieser Mission des Experiments auf der Raumstation läuft, dieses Mal wieder alles automatisch. Wir hatten zu Beginn des Versuchs wieder Videozeit und haben eine schöne Teilchenwolke aus 1.5 µm großen Teilchen beobachtet; heute sind auch keine Instabilitäten aufgetreten. Im Moment warten wir darauf, dass der Experimentdurchlauf abgeschlossen wird.

Übrigens ist vorgestern vom amerikanischen Astronauten auf der ISS ein anderes deutsches Experiment eingebaut wurden, Geoflow, das genau wie unser Experiment von der deutschen Raumfahrtagentur DLR gefördert wird. Wir wünschen viel Erfolg!

Veröffentlicht von

Erhöht man die Spannung zwischen zwei Elektroden, die ein Gas umgeben, beginnt das Gas irgendwann zu leuchten: Freie Elektronen im Gas haben genug Energie, um die Gasteilchen zu ionisieren und noch mehr Elektronen aus den Atomen zu schlagen. Ein Plasma wurde gezündet, die Zündspannung ist erreicht. Gibt man nun noch zusätzlich Mikrometer große Teilchen in das Plasma, erhält man ein sogenanntes "Komplexes Plasma", mit dem ich mich zunächst als Doktorand und Post-Doc am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik und nun an der University of California in Berkeley beschäftige. In diesem Blog möchte ich sowie ein wenig Einblick in den Alltag im Forschungsinstitut bieten, als auch über den (Plasma)-Rand hinaus blicken. Mierk Schwabe

Schreibe einen Kommentar