I love the whole world

BLOG: Zündspannung

Blick über den Plasmarand
Zündspannung

Gerade habe ich bei Wissen schafft Kommunikation dieses Video entdeckt:

 

Eigentlich eine Werbung für den Discovery-Channel, aber wie schon Christoph Larssen schrieb: wohl eher Werbung für die Erde. Das Video zeigt außerdem sehr gut die Faszination an der Wissenschaft überhaupt, finde ich. 🙂 Ein definitiver Favorit von mir. 

Von der Welt werde ich dieses Wochenende übrigens wieder ein wenig mehr sehen, ich fliege nämlich auf die Azoren zur Fifth International Conference on the Physics of Dusty Plasmas. Falls ich die Zeit finde und es dort einen Internetzugang gibt (eigentlich Standard auf wissenschaftlichen Konferenzen) werde ich natürlich hier davon berichten.

 

Mierk Schwabe

Veröffentlicht von

Erhöht man die Spannung zwischen zwei Elektroden, die ein Gas umgeben, beginnt das Gas irgendwann zu leuchten: Freie Elektronen im Gas haben genug Energie, um die Gasteilchen zu ionisieren und noch mehr Elektronen aus den Atomen zu schlagen. Ein Plasma wurde gezündet, die Zündspannung ist erreicht. Gibt man nun noch zusätzlich Mikrometer große Teilchen in das Plasma, erhält man ein sogenanntes "Komplexes Plasma", mit dem ich mich zunächst als Doktorand und Post-Doc am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik und nun an der University of California in Berkeley beschäftige. In diesem Blog möchte ich sowie ein wenig Einblick in den Alltag im Forschungsinstitut bieten, als auch über den (Plasma)-Rand hinaus blicken. Mierk Schwabe

1 Kommentar

  1. Konferenz

    “Falls ich die Zeit finde und es dort einen Internetzugang gibt (eigentlich Standard auf wissenschaftlichen Konferenzen) werde ich natürlich hier davon berichten.”

    Ja, hoffentlich klappt das. “Hautnah” Berichte von Konferenzen finde ich immer gut, weil man ja sonst kaum etwas davon mitbekommt.

Schreibe einen Kommentar