Hallo Welt!

Willkommen bei dem neusten Mitglied bei den Wissenslogs, dem Blog Zündspannung. Als ich Anfang dieses Jahres meinen "DissBlog" eröffnet habe, habe ich nicht gedacht, dass ich so schnell wieder umziehen würde. Jetzt hat sich aber die Möglichkeit geboten, hierher zu den Wissenslogs zu kommen, eine Chance, die ich nutzen wollte.

Ich möchte hier über meinen Alltag als Doktorandin im Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik berichten, wo ich mich als Experimentalphysikerin mit Komplexen Plasmen beschäftige. Einer meiner Kollegen hat vor kurzem beim FischBlog über unsere Gruppe geschrieben, daher spare ich mir hier eine lange Einführung. Ich bin sicher, dass ich früher oder später über unsere Forschung berichten werde. 🙂

Außerdem werde ich einfach darüber schreiben, was mir so in der Wissenschaftswelt auffällt (oder auch von meinen Kollegen erzählt wird). Daher auch der "Blick über den Plasmarand". Viel Spaß beim Lesen wünsche ich, hoffentlich mindestens genauso viel, wie mir das Schreiben macht.

Veröffentlicht von

Erhöht man die Spannung zwischen zwei Elektroden, die ein Gas umgeben, beginnt das Gas irgendwann zu leuchten: Freie Elektronen im Gas haben genug Energie, um die Gasteilchen zu ionisieren und noch mehr Elektronen aus den Atomen zu schlagen. Ein Plasma wurde gezündet, die Zündspannung ist erreicht. Gibt man nun noch zusätzlich Mikrometer große Teilchen in das Plasma, erhält man ein sogenanntes "Komplexes Plasma", mit dem ich mich zunächst als Doktorand und Post-Doc am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik und nun an der University of California in Berkeley beschäftige. In diesem Blog möchte ich sowie ein wenig Einblick in den Alltag im Forschungsinstitut bieten, als auch über den (Plasma)-Rand hinaus blicken. Mierk Schwabe

Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Herzlich Willkommen!

    Hallo Mierk,

    ein herzliches Willkommen bei den Wissenslogs. Du hebst damit die Frauenquote enorm. 🙂

Schreibe einen Kommentar