Wie Astronomie nachhaltig rechnen kann

BLOG: Uhura Uraniae

Ko(s)mische Streifzüge durch Zeit und Raum
Uhura Uraniae

Als Astronom hat man die Erde als Ganzes im Blick; wir wollen unseren Planeten natürlich in seiner Schönheit erhalten. Manche Kolleg:innen machen sich darüber Gedanken, wie wir ökologisch nachhaltig arbeiten könnten. Die Flugreisen zu weit entfernten Konferenzen entfallen ja nun, da seit der Pandemie alle Konferenzen online stattfinden. Der einzige große belastende Faktor im ökologischen Fußabdruck ist daher die Rechenleistung von Großrechnern – aber auch dafür gibt es seit einigen Jahren eine geniale Lösung:

Das ZDF hat dies gut beschrieben

Statt ein großes Rechenzentrum mit entsprechendem Kühlsystem zu betreiben, teilt man die Rechner auf mehrere Haushalte, kühlt sie nicht und nutzt sie stattdessen als Heizung: 

Veröffentlicht von

"physics was my first love and it will be my last physics of the future and physics of the past" Die Autorin ist seit 1998 als Astronomin tätig (Universitäten, Planetarien, öffentliche Sternwarten, u.a.). Ihr fachlicher Hintergrund besteht in Physik, Wissenschaftsgeschichte und Fachdidaktik (neue Medien). Sie ist aufgewachsen im wiedervereinigten Berlin, zuhause auf dem Planeten Erde.

Schreibe einen Kommentar