Somewhere over the rainbow

way up high… And the dreams that you dreamed of
Dreams really do come true ooh oh.

Ein hübsches Photo ist mir gestern in Zürich geglückt: Kurz nach dem Start, während des Aufstiegs, tauchte hinterm Berg im Nachbartal plötzlich ein Regenbogen auf. Das sah schon sehr beeindruckend aus: gefühlt habe ich noch nie zuvor einen dermaßen breiten Regenbogen gesehen wie diesen aus dem kleinen Flugzeugfenster. Bis ich den Fotoapparat so weit hatte, waren wir schon viel, viel höher und hat sich die Perspektive geändert. Links sieht man den bunten Regenbogen die Erde berühren und in die Wolke übergehen. Auf der rechten Seiten ist sein Pendant als weißer (nicht farbiger) Regenbogen erkennbar.

Darüber hinaus wird deutlich: Unter dem Regenbogen ist der ganze Halbkreis in der Luft heller als links und rechts vom Bogen, wo der Himmel nicht weißlich, sondern blau ist. Schön, dass unsere Physik wirklich stimmt – das mit der Streuung des Lichts etc. …

Regenbogen “von oben”.

Ich finde es immer wieder schön, was man durch aufmerksame Naturbeobachtung so alles erkennen kann!

Veröffentlicht von

"physics was my first love and it will be my last physics of the future and physics of the past" Die Autorin ist seit 1998 als Astronomin tätig (Universitäten, Planetarien, öffentliche Sternwarten, u.a.). Ihr fachlicher Hintergrund besteht in Physik, Wissenschaftsgeschichte und Fachdidaktik (neue Medien). Sie ist aufgewachsen im wiedervereinigten Berlin, zuhause auf dem Planeten Erde.

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. vielen Dank, Hr Holzherr. Genau darum erzähle und blogge ich sowas: u.a. möchte ich dazu anregen und ermutigen, *aufmerksam* die Welt zu beobachten, denn es gibt so viel mehr als man “auf den ersten Blick” sieht und man ohne große Mühe “entdecken” kann, wenn man hinreichend aufmerksam und sensibel durch die Welt geht.

Schreibe einen Kommentar




Bitte ausrechnen und die Zahl (Ziffern) eingeben