SoFi 20.3. in Hamburg

eine Fotoserie von Gudrun Wolfschmidt. Die Bilder sprechen für sich; sie zeigen, dass in dieser Sternwarte, auf der normalerweise modernste Astrophysik den Alltag bestimmt, sogar bei einer nur partiellen Sonnenfinsternis ein außergewöhnlicher Betrieb herrscht: Das grandiose Wetter an diesem Tag hier in Norddeutschland ermöglichte es Amateuren und Profis, jungen und alten Menschen, interessierten Laien und engagierten Astros … die teilverfinsterte Sonne in allen Varianten zu beobachten – sei es mit Finsternisbrillen, mit Teleskopen, als Messkurve eines Radioteleskops oder durch photometrische Messungen…

Die Bilder sind ALLE von Frau Prof. Dr. Wolfschmidt fotografiert; wenn ich sie kombiniert/ bearbeitet habe, habe ich das auch drangeschrieben.

Bei den Bilderserien sollte man durch draufklicken eine größere Version erhalten.

volk1_StwHH_web

stwHH_klPilz_web

meridian_StwHH_web

meridian_stwHH_web

jaipurHH_web_GW15

Die “Sonnengangsuhr” finden Frau Wolfschmidt und ich absolut genial erdacht. Es ist praktisch ein mechanisches Planetarium zum Anfassen: wunderbar gemacht und wäre sicher in jeder Volkssternwarte der absolute Renner!

Mehr Infos: http://www.stadtparkverein.de/index.php/was-ist-eine-sonnengang-uhr  

varia_StwHH_web

StwHH_NochSchatten_web

An dem Instrument hat Prof. Wiedemann wissenschaftliche Messungen gemacht: G1 Teleskop liefert Sonnenlicht für 2D FT-Spektroskopie während der Sonnenfinsternis.

jaipurHH_web_GW15

stwHH_4alle_web

stwHH_4alle_web2

StwBergedorf_Mrz2015_web

der Förderverein Hamburger Sternwarte sorgt seit langem dafür, dass ein Besuch der Sternwarte jederzeit lohnt: Auch ohne SoFi können Kinder und Erwachsene sich im Planetenweg über unser Sonnensystem informieren.

stwHH_Kuppel_web

sichelsonne_HHgw_web

StwBergedorf_Mrz2015_web

histMessg_StwHH_web

Rolf Kühnemund vom FHS bediente das Sonnenphotometer. Rechts die Helligkeitskurve.

 

Aktuelle Nachricht der Sternwarte Hamburg.

Veröffentlicht von

"physics was my first love and it will be my last physics of the future and physics of the past" Die Autorin ist seit 1998 als Astronomin tätig (Universitäten, Planetarien, öffentliche Sternwarten, u.a.). Ihr fachlicher Hintergrund besteht in Physik, Wissenschaftsgeschichte und Fachdidaktik (neue Medien). Sie ist aufgewachsen im wiedervereinigten Berlin, zuhause auf dem Planeten Erde.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback:[SciLogs] SoFi 20.3. in Hamburg - #Astronomie | netzlesen.de

Schreibe einen Kommentar




Bitte ausrechnen und die Zahl (Ziffern) eingeben