Erfolgte die amerikanische Unabhängigkeitserklärung auf Deutsch?

BLOG: Sprachlog

Alle Sprachgewalt geht vom Volke aus
Sprachlog

Ist gerade Vollmond, oder was lockt die VDS’ler in Scharen unter den Steinen hervor, unter denen sie normalerweise leben? Nach dem reizenden Kommentar, den Regionalleiter Lietz mir am Wochenende hier hinterlassen hat, finde ich heute morgen diese deutlich höflicher und orthografisch korrektere E-Mail in meinem Postfach:

Sehr ungeehrter Juniorprofessor! Als Englischprofessor ist Ihnen die deutsche Sprache natürlich nichts wert, mit ihr können Sie sich nicht brüsten. Wer befangen ist, sollte einfach schweigen! Für einen Professor sind Sie außerdem ziemlich ungebildet. Sie müssten wissen, daß Deutsch fast Amtssprache der USA geworden wäre und daß sogar die amerikanische Unabhängigkeitserklärung zuerst auf Deutsch veröffentlicht wurde. http://vds-ev.de/verein/aha/aha.php Mit unfreundlichen Grüßen, Holger (Mitglied beim VDS)

Ehrlicherweise muss ich dazu sagen, dass ich nicht beurteilen kann, ob es sich beim Autor wirklich um ein VDS-Mitglied handelt. Die E-Mail ist über einen anonymen E-Mail-Dienst verschickt worden und „Holgers“ angebliche E-Mail-Adresse scheint nicht zu existieren. Die Anrede „Juniorprofessor“ deutet allerdings auf ein VDS-Mitglied hin, da man im Forum des VDS der irrigen Meinung ist, ich sei Juniorprofessor und da mich schon des öfteren nachvollziehbar authentische VDS-Mitglieder so angeschrieben haben.

Aber es ist ja auch egal. Interessanter ist der Inhalt der E-Mail. Die Behauptung vom Deutschen als Beinahe-Amtssprache der USA kannte ich schon, es handelt sich um eine Legende, die schon daran scheitert, dass die USA keine Amtssprache haben.

Die Geschichte einer deutschsprachigen Unabhängigkeitserklärung war mir dagegen neu. Sie findet sich tatsächlich unter dem von „Holger“ angegebenen Link, der zu einer Liste mit Behauptungen über die deutsche Sprache führt, die von „übertrieben“ über „völlig verdreht“ bis zu „komplett ausgedacht“ rangieren:

Wussten Sie, dass …
… die amerikanische Unabhängigkeitserklärung zuerst auf Deutsch veröffentlicht wurde? [VDS-EV.de 2006]

Ich wusste das, wie gesagt, nicht, und obwohl ich kein „Englischprofessor“ sondern „Linguistikprofessor“ bin, war ich bis heute doch der Meinung, mich in amerikanischer Geschichte gut genug auszukennen, um so etwas zu wissen.

Dass ich es nicht wusste, hat aber einen guten Grund: Es stimmt nicht. Die amerikanische Unabhängigkeitserklärung wurde am 4. Juli 1776 auf Englisch verabschiedet, nachdem der Kontinentalkongress zwei Tage vorher formell die Unabhängigkeit der dreizehn britischen Kolonien in Nordamerika erklärt hatte.

Amerikanische Unabhängigkeitserklärung (Druck von John Dunlap, 4. Juli 1776)Der älteste bekannte Druck ist ein Plakat/Flugblatt, das der Drucker John Dunlap am 4. Juli 1776 (manche Quellen sagen auch: am 5. Juli) im Auftrag von Thomas Jefferson herstellte [Link], und das sofort in Umlauf gebracht wurde. Abbildungen dieses Drucks gehören zu den bekanntesten Darstellungen der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung. Dieser Druck diente auch als Grundlage für die älteste bekannte deutsche Übersetzung der Erklärung, ein Plakat, das die Drucker Steiner und Cist herstellten und das zwischen dem 6. und 8. Juli 1776, also mindestens einen, wahrscheinlich eher zwei bis drei Tage nach dem Druck von Dunlap erschien.

Wer ein Plakat/Flugblatt nicht als Veröffentlichung zählen mag, der muss sich an die Pennsylvania Evening Post halten, die am 6. Juli 1776 als erste Zeitung der Welt die Unabhängigkeitserklärung abdruckte [Link]. Die deutsche Übersetzung wurde erst drei Tage später, am 9. Juli 1776 in der deutschsprachigen Zeitung Pennsylvanischer Staatsbote veröffentlicht [Link].

Woher der VDS den Irrglauben von einer deutschsprachigen Unabhängigkeitserklärung hat, kann ich nicht nachvollziehen, denn — wie beim VDS üblich — fehlen Quellenangaben. Ich habe ein bisschen gegoogelt und bin dabei auf folgende mögliche Quelle gestoßen:

Es stimmt allerdings, dass das amerikanische Volk die Unabhängigkeitserklärung zuerst in deutscher Sprache lesen konnte. Am 4. Juli 1776 unterschrieb John Hancock, Präsident des in Philadelphia tagenden Kontinentalkongresses, die Declaration of Independence. Am 5. Juli war die deutschsprachige Zeitung Pennsylvanischer Staatsbote die erste amerikanische Zeitung, die davon berichtete. Auch der erste Abdruck der Erklärung für die Bevölkerung erfolgte auf Deutsch, denn obwohl John Dunlap die englische Originalfassung der Unabhängigkeitserklärung am Abend des 4. Juli für die Teilnehmer des Kongresses druckte, war der deutschsprachige Druck von Steiner und Cist am 5. oder 6. Juli in Philadelphia der erste Abdruck für die Bevölkerung. Die Zeitung Pennsylvania Evening Post veröffentlichte den englischen Originaltext erst später am 6. Juli, da es sich um eine Abendzeitung handelte. [AUSWANDERN.us, Ohne Datum]

Die Argumentation ist schon sehr verquer: Da wird einfach behauptet, John Dunlaps Druck zähle nicht, um dann dessen Übersetzung zur Erstveröffentlichung zu deklarieren. Aber John Dunlaps Plakat sollte dazu dienen, die Unabhängigkeitserklärung bekannt zu machen, es war also klar „für die Bevölkerung bestimmt“. Wozu das Plakat in deutscher Übersetzung dienen sollte, ist dagegen nicht bekannt. Ebensowenig, übrigens, wie sein genaues Erscheinungsdatum, das eben zwischen dem 6. und 8. Juli 1776 liegt, also mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit ohnehin nach der englischsprachigen Veröffentlichung durch die Pennsylvania Evening Post in Umlauf geriet.

 

AUSWANDERN.us (Ohne Datum) Deutsch als Amtssprache? [Link]

VDS-EV.de (2006) Aha! Wussten Sie dass… [Link]

© 2010, Anatol Stefanowitsch

Nach Umwegen über Politologie und Volkswirtschaftslehre habe ich Englische Sprachwissenschaft und Sprachlehrforschung an der Universität Hamburg studiert und danach an der Rice University in Houston, Texas in Allgemeiner Sprachwissenschaft promoviert. Von 2002 bis 2010 war ich Professor für Englische Sprachwissenschaft an der Universität Bremen, im August 2010 habe ich einen Ruf auf eine Professur für anglistische Sprachwissenschaft an der Universität Hamburg angenommen. Mein wichtigstes Forschungsgebiet ist die korpuslinguistische Untersuchung der Grammatik des Englischen und Deutschen aus der Perspektive der Konstruktionsgrammatik.

18 Kommentare

  1. Ich verstehe schon immer gar nicht, worauf die VDS’ler mit solchen wilden Behauptungen hinaus wollen.
    Was wäre denn bewiesen, sogar wenn es die Unabhängigkeitserklärung schon immer NUR auf Deutsch gäbe?

  2. Hilfreich wäre sicher auch die Einsicht, dass das Deutsche nicht schöner wird, wenn man damit so hässliche Sachen sagt wie “Holger”.
    Immerhin, in einem hat er recht: “Wer befangen ist, sollte einfach schweigen!” Das sollte der VDS mal zum Vereinsmotto machen…

  3. Damit wäre dann sicher bewiesen, dass Deutsch die beste aller Sprachen ist und überhaupt. Die scheinen echt langsam verzweifelt zu sein.

  4. Ach du liebes bißchen, was ist das ein Haufen. Also ich würde denen protestiv immer nur auf englisch antworten 🙂

  5. Jetzt bin ich neugierig geworden auf den Kommentar von Herrn Lietz, aber hab ihn nicht gefunden. Schade.

  6. Weshalb sollte ein Mann, dessen direkte Vorfahren aus einer englischen Kolonie stammten, deren Vorfahren wiederum aus England bzw. Wales kamen, eine Dokument in anderer als seiner Muttersprache – also Englisch – verfassen? Warum sollte ein Dokument, dessen Hauptzielgruppen zum einen die weitgehend englischsprachigen Bürger der Kolonien, zum anderen die englische Krone und das Parlament in London waren, dieses auf Deutsch abfassen? Wieso sollte jemand ein Dokument von solcher Imminenz auf Englisch abfassen, wenn er es doch an die Deutschmuttersprachler richtet [sonst wäre diese angebliche Erstveröffentlichung ja völliger Humbug]?

    Im letzten Jahr gab es im US wie im deutschen TV eine Serie namens Pushing Daisies, deren letzte drei Folgen lange, lange vor der Ausstrahlung in den USA liefen, auch die Folgen davor liefen hier oft einige Tage früher. Macht das die Serie jetzt zu einer deutschen? Bedeutet das, die deutschen TV-Anstalten sind innovativer und kreativer als die der USA oder Großbritanniens?

    Immerhin stellt sich der VDS offenbar inzwischen halboffiziell in eine Reihe mit Illig und Heinsohn und diesem UFO-Heini, na, äh, vergessen.

  7. Was viele auch nicht wissen: Eigentlich ist nicht nur die amerikanische Unabhängigkeitserklärung sondern auch das ganze Internet ursprünglich auf deutsch. Dieser Fakt wird wahrscheinlich unterschlagen, um das Englische weiterhin aggressiv in den Vordergrund zu drücken. Wer sich von der Deutschheit des Internet überzeugen will, braucht nur nachzusehen unter translate.google….

  8. Ortograviech

    “…unter denen Sie normalerweise leben”

    “sie” klein!

    …denn Regionalleiter Lietz

    “den” mit einem n!

    Aber ich glaube, das war Absicht :-).

     

    [Ist korrigiert, Danke, A.S.]

  9. OMG!
    Dieser VDS scheint ja ein Sammelbecken völlig schräger Gestalten zu sein.
    Wenn man keine Argumente hat, muß man auf Gerüchte, Halbwahrheiten oder handfeste Lügen zurückgreifen.

    Immerhin gibt es in der deutschen Sprache einen treffenden Ausdruck dafür:
    Deutschtümelei

  10. Prominente VDS Mitglieder

    … wäre mal interessant, zu wissen, was die prominenten Mitglieder des VDS von diesen Auswüchsen halten:
    http://www.vds-ev.de/…/prominente-mitglieder.php

    Und ich dachte, mich an einen Fernsehauftritt von Jürgen von der Lippe zu erinnern, in dem er (zumindest implizit) den VDS mit folgendem Gag bloßgestellt hat. In der Aktion Lebendiges Deutsch wurde als Alternative für “Jackpot” u.a. das Wort Jubeldose (im Fernsehauftritt hieß es Glücksdose, wenn ich mich richtig erinnere) vorgeschlagen (siehe auch Bremer Sprachblog http://www.iaas.uni-bremen.de/…02/06/gluckstopf/).
    Kommentar von Jürgen von der Lippe:
    “Unter Glücksdose stelle ich mir eigentlich etwas anderes vor”.

    Aber vielleicht tue ich dem VDS unrecht, wenn ich ihn mit der “Stiftung Deutsche Sprache” in einen Topf, pardon Dose, werfe.

  11. Irgendwas stimmt da aber nicht. Oder die Seite ist in ohne Aenderung des Datums geaendert worden. In der e-mail steht:

    “[..] und daß sogar die amerikanische Unabhängigkeitserklärung zuerst auf Deutsch veröffentlicht wurde. http://vds-ev.de/verein/aha/aha.php\”

    Geht man zu dem Link steht aber (jetzt?) auf der Seite:

    “die amerikanische Unabhängigkeitserklärung nur wenige Tage nach der englischen Fassung auf Deutsch veröffentlicht wurde?”

    Hat der Eintrag hier Wirkung gezeigt oder was ist da los?

  12. @D.A.

    Danke, an Google cache und archive.org hatte ich gar nicht gedacht dort nachzusehen. Ist also tatsaechlich geaendert worden.

    Lustig dass die letzte Aenderung angeblich 2006 erfolgt sein soll wenn definitiv danach noch mindestens eine Aenderung erfolgt ist (die anderen Punkte habe ich jetzt nicht alle verglichen).

  13. Nachgereicht: Der UFO-Mann

    Da ich inzwischen wieder drauf gekommen bin: Der UFO-Mann, an denn ich dachte, heißt Erich von Dänicken. Nur der Vollständigkeit halber.