Michael Reth

Michael Reth

Michael Reth ist seit 2007 Wissenschaftlicher Direktor und Sprecher des Exzellenzclusters BIOSS Centre for Biological Signalling Studies der Universität Freiburg. Zudem ist er Gruppenleiter am Freiburger Max-Planck-Institut für Immunbiologie und Epigenetik. Reth erforscht unter anderem, wie sich B-Lymphozyten entwickeln und wie sie Fremdstoffe, sogenannte Antigene, erkennen und zur Antikörperproduktion angeregt werden. 2014 erhielt er für seine herausragenden Forschungsleistungen auf dem Gebiet der Antikörperforschung den Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Preis. Reth promovierte an der Universität zu Köln in den Fächern Immunologie und Genetik. Danach arbeitete er an der Columbia University in New York/USA, an der Universität zu Köln, am Max-Planck-Institut für Immunbiologie und Epigenetik in Freiburg sowie an der Universität Freiburg.