Planet der Mikroben

ScienceZest

Die Erde ist ein Planet der Mikroorganismen. Uns mögen diese Winzlinge insignifikant erscheinen, man sieht sie ja nicht. Oder wir fürchten uns vor ihnen, denn sie können Krankheiten verursachen. Dass Mikroben seit über 3000 Millionen Jahren existieren  und die Basis allen Lebens sind, ist nur wenigen von uns bewusst.

Syphilis vor der Entdeckung des Penicillin (Source: Lindsey Fitzharris)
Syphilis vor der Entdeckung des Penicillin (Source: Lindsey Fitzharris)

Als Koch und Pasteur die Keim-Theorie im späten 19. Jahrhundert etablierten, stießen sie auf Unglauben und Ablehnung. Wie kann auch es sein, dass so kleine Lebewesen solch Leid verursachen können? Krankheiten verkürzten die Lebenserwartung der Europäer deutlich: Tuberkulose, Typhus, Gonorrhö, Syphilis und Cholera, um nur einige zu nennen. Unsere Angst vor Mikroorganismen kommt wohl aus dieser Zeit – die ersten Mikroben die von uns entdeckt und charakterisiert wurden, waren tödlich.

Ginge ich heute in ein Einkaufszentrum und schreie ganz laut BAKTERIEN!, wie viele Leute würden den Drang zum Händewaschen und Mund-abdecken verspüren? Alle? Wenige wissen, dass die große Mehrheit der Mikroben nicht nur harmlos, sondern auch essentiell für unsere Gesundheit und die Gesundheit aller Ökosysteme der Erde ist.

Mikroben in einem Petroleum-kontaminierten Grundwasserleiter freuen sich über all den Giftabfall
Mikroben in einem Petroleum-kontaminierten Grundwasserleiter freuen sich über all den Giftabfall

Mikroben haben die Photosynthese erfunden – ohne sie könnten wir unsere Luft nicht atmen. Mikroben konsumieren Methan – ein Treibhausgas welches um ein vielfaches stärker auf unser Klima wirkt als Kohlendioxid. Der durchschnittliche Erwachsene trägt 2kg Mikroben im Darm umher, denn ohne diese ist Verdauung kaum möglich. Mikroben haben die chemische Kriegsführung erfunden und wir haben gelernt  ihre Waffen – Antibiotika – im Kampf gegen Krankheiten zu nutzen.

Mikroben kommunizieren, betrügen und kooperieren. Und darum wird’s in meinen nächsten Beiträgen gehen: die wundersame Welt der Mikroben.

In der Zwischenzeit könnt ihr euch den Film Unseen Life on Earth anschauen.

Annelie Wendeberg

Annelie Wendeberg ist eigentlich Umweltmikrobiologin. Doch eines schönen Wintermorgens klappte sie die Augen auf und dachte sich "ich schreib mal was". Seither versucht sie ihre Leidenschaft Forschung leicht verständlich und spannend in kurzen Blogartikeln zu vermitteln. Meistens schreibt sie über alles Mögliche was irgendwie mit Forschern, Biologie, Umwelt, Ökologie und vor allem Mikrobiologie zu tun hat. Des Nachts bringt Annelie Wendeberg Leute um. Auf dem Papier. Für den KiWi Verlag.

2 Kommentare

  1. “Ginge ich heute in ein Einkaufszentrum und schreie ganz laut BAKTERIEN!, wie viele Leute würden den Drang zum Händewaschen und Mund-abdecken verspüren?”

    Nun ja, liebe Annelie, ich denke, die meisten würden eher den Drang verspüren, mit ihren bakterienverseuchten Smartphones psychologische Hilfe zu holen. 😉

Schreibe einen Kommentar