Videos vom Science Slam Berlin am 7. März – Jochen Müller gewinnt mit Slam zur Schlaganfallforschung

Science@Stage

Jochen Müller hat den 2. Science Slam 2011 vor knapp 500 Zuschauern im SO36 gewonnen. Nachdem er im November schon den zweiten Platz belegte, hat der Neurologe mit dem Thema "Ich glaub mich trifft der Schlag" beim Publikum voll gepunktet. Neben den Grundlagen des Schlaganfalls erläuterte er auch, wie aktuell in der Charité an Kontrastmitteln geforscht wird, um Schlaganfallpatienten besser helfen zu können.

Den zweiten Platz hat Matthias Lendner mit seinem Vortrag über die Nützlichkeit von Parasiten belegt. Sein Interesse galt den Einsatzmöglichkeiten zur Heilung von Allergien.

Cornelius Schubert, der an der TU Berlin im Fachbereich Soziologie habilitiert, slammte zum Thema "Soziologie der Alchemie". In seiner Dissertation hat er den Umgang von Medizinern, speziell Anästhesisten, mit Technik und den entsprechenden Problemen untersucht.

Olga Maria Hungar ist Architektin und hat ihre Dissertation dem Thema der Architektur im Film gewidmet, wobei sie erstaunliche Irrlehren in der Architektur enttarnte.

 

Sat1 wird Sonntag morgen zu frühstückstauglicher Zeit um 8 Uhr in der Sendung Weck up vom Slam berichten.

Der nächste Science Slam Berlin findet am 4. April um 20:00 im SO36 statt.

Veröffentlicht von

www.policult.de

Gregor Büning ist Inhaber der Veranstaltungsagentur policult und gründete 2010 das Netzwerk ScienceSlam.Net. Seitdem baut er den Science Slam international aus.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar